Florian Kainz

© Georg Diener Agentur Diener/DIENER / Alex Domanski

Neustart
06/08/2016

Werder will Kainz, der Rapidler will nach Bremen

Werder macht beim Wunsch-Transfer ernst, der Rapidler hat die Gesprächserlaubnis eingeholt

von Alexander Huber

Am Mittwoch sollte sich der Rapid-Kader mit dem (gewohnten) Trainerteam zum lockeren Einlaufen treffen, am Donnerstag stehen die Leistungstests an, am Freitag wird erstmals vollständig trainiert. Ob die Spieler ein vorbereitetes Video noch zu sehen bekommen, muss Mike Büskens entscheiden, der am Freitag bereits am Spielfeldrand stehen wird. Barisic hatte eine "weitere Verfeinerung unserer Spielphilosophie" angekündigt und mit den Assistenten Videosequenzen für die Kicker zusammengeschnitten. Zusätzlich sollte die Raumaufteilung im (endlich) ausgetüftelten Plan B mit einem 3-4-2-1-System vorgezeigt werden.

Was aus diesen Plänen wird, ist offen. Klarer zeichnet sich die Zukunft von Florian Kainz ab. Dass der beste Rapidler den Verein ein Jahr vor dem Vertragsende verlässt, erscheint logisch. Laut KURIER-Informationen macht nun ein Klub ernst: Werder Bremen hat das offizielle Interesse an Kainz deponiert. Sportdirektor Andreas Müller bestätigt: "Das Interesse ist da. Es gibt Gespräche mit den Beratern, aber nichts Konkretes vom Klub. Deswegen kann es auch noch keine Verhandlungen über die Ablöse geben."

Geld für Junuzovic

Die für den neuen Klub von Thanos Petsos mögliche Ablöse hängt auch davon ab, wann Zlatko Junuzovic verkauft wird. Der Teamspieler ist beim Abstiegskandidaten – und laut deutschen Medien mit Trainer Skripnik – unglücklich. Ein Teil der Ablöse für den Top-Verdiener kann in Kainz reinvestiert werden.

Fans wollen den linken Flügel bereits bei einer Reise nach Norddeutschland gesichtet haben.

Kainz-Berater Walter Künzel bestätigt, dass der einfache Teamspieler in die Bundesliga will: "Wir haben um eine Gesprächserlaubnis angefragt, Rapid hat zugestimmt, und das Interesse von Werder ist groß. Egal, was mit Junuzovic noch passiert - sie wollen Florian kaufen."

Mittwochnachmittag hat Werder-Manager Baumann den KURIER-Bericht bestätigt und in der "Bildzeitung" das Interesse an Kainz bekräftigt. "Wir würden ihn gerne verpflichten. Wir glauben, dass er gut zu uns passt."