Sport | Fußball
26.01.2013

Bremen bangt um Marko Arnautovic

Derby-Tag. Bremen gastiert in Hamburg, Stuttgart empfängt die Bayern.

Null zu fünf. Der Auftakt in die Frühjahrssaison war für Werder Bremen vor einer Woche gegen Dortmund ein verpatzter. Heute gibt es für den Klub der Österreicher Sebastian Prödl, Marko Arnautovic, Zlatko Junuzovic und Ersatzgoalie Richard Strebinger die Chance zur Wiedergutmachung. Gegner ist im Nord-Derby der Hamburger SV, bei dem Paul Scharner nach wie vor nicht erste Wahl sein dürfte, nachdem er mit einem Wechsel zu Sunderland spekuliert.

Die Vorzeichen für Werder Bremen sind aber erneut schlecht. Neben Regisseur Aaron Hunt (Grippe) ist auch ein Einsatz von Marko Arnautovic fraglich. Beide lagen in den letzten Tagen mit einem Magen-Darm-Virus im Bett.

Süd-Derby

Im Süd-Derby zwischen Stuttgart und den Bayern ist die Favoritenrolle klarer verteilt. Bayern-Coach Heynckes warnt aber: „Das ist ein Klassiker, eine emotional geladene Partie. Wir müssen und werden uns steigern.“

Bei den Münchnern wird Klublegende Mehmet Scholl als Trainer der zweiten Mannschaft mit Saisonende aufhören. Als Grund für den Abschied nannte Scholl seine Arbeit als TV-Experte bei der ARD. „Diesen Interessenkonflikt habe ich völlig falsch eingeschätzt“, erklärte der 42-Jährige, der als Kritiker im Fernsehen bereits die Bayern-Profis Müller und Gomez kritisiert hatte.