Sport | Fußball
29.03.2017

Brasilien holt als erstes Team WM-Ticket

Brasilien fertigte Paraguay mit 3:0 ab - Argentinien muss ohne Messi um die Qualifikation bangen.

Rekordweltmeister Brasilien hat sich am Dienstagabend (Ortszeit) mit einem klaren 3:0-Heimsieg über Paraguay als erstes Team für die Fußball-WM 2018 in Russland qualifiziert. Argentinien fiel indes durch eine 0:2-Niederlage beim Tabellenvorletzten in Bolivien vom dritten auf den fünften Platz in der südamerikanischen Qualifikation zurück und befindet sich damit auf dem Schleudersitz.

Denn nur die ersten vier Teams qualifizieren sich fix für die Endrunde im nächsten Jahr, wobei auch der Fünfte im interkontinentalen Play-off gegen den Ozeanien-Vertreter beste Chancen auf ein WM-Ticket haben dürfte. Allerdings müssen die Argentinier noch drei weitere Matches ohne ihren gesperrten Superstar Lionel Messi auskommen und haben vier Runden vor Schluss nur zwei Zähler Vorsprung auf Ecuador. Auch Peru und Paraguay, die je vier Punkte Rückstand auf die Gauchos aufweisen, dürfen noch hoffen.

Brasilien siegt souverän gegen Paraguay

Der fünffache Champion Brasilien kann dagegen schon fix für die WM im größten Land der Welt planen. In Sao Paulo feierte die Selecao dank Toren von Coutinho (34.), Barcelona-Superstar Neymar (64.) und Linksverteidiger Marcelo von Real Madrid (86.) einen souveränen Erfolg. Der stark aufspielende Kapitän Neymar konnte sich sogar den Luxus erlauben, einen Elfmeter zu verschießen. In der 53. Minute scheiterte der Olympiasieger an Paraguays Schlussmann Anthony Domingo Silva.

Für Brasilien setzte sich damit der Höhenflug unter Trainer Tite fort - der Nachfolger des glücklosen Dunga holte acht Qualifikationsspiel-Siege en suite. Mit nun 33 Punkten hat der souveräne Spitzenreiter mindestens Platz vier sicher, da der aktuelle Dritte Uruguay (23) noch Ende August zu Hause gegen Argentinien (22) spielt. Damit liegt das am Ende fünfplatzierte Team fix hinter Neymar und Co.

Argentinien stolpert ohne Messi

Während die Brasilianer feierten, machte sich beim Erzrivalen Argentinien Enttäuschung breit. Vor 42.000 begeisterten Zuschauern im 3.600 Meter hoch gelegenen La Paz ging dem zweifachen Weltmeister die Luft aus, Bolivien besiegte die Albiceleste verdient mit 2:0. Zunächst traf Juan Carlos Arce per Kopf (31.) nach Vorarbeit des starken Pablo Escobar. In der 52. Minute besorgte Marcelo Moreno aus kurzer Distanz den Endstand.

Kolumbien mit einem starken Real-Madrid-Legionär James Rodriguez gewann indes 2:0 in Ecuador und ist nun mit 24 Punkten erster Verfolger von Brasilien. Außerdem zog auch noch Chile mit einem 3:1-Heimerfolg gegen das abgeschlagene Schlusslicht Venezuela an den Argentiniern vorbei. Uruguay büßte durch ein 1:2 in Peru Platz zwei ein und ist nun punktegleich mit Chile.