Bayern's Thomas Mueller, 2nd left, celebrates with team mate Franck Ribery of France, 2nd rigt, after scoring a penalty during the German first division Bundesliga soccer match between FC Augsburg and FC Bayern Munich, in Augsburg, southern Germany, Saturday, Dec. 8, 2012. (Foto:Matthias Schrader/AP/dapd)

© Deleted - 1609644

Deutsche Bundesliga
12/08/2012

Bayern zieht weiter davon

Die Münchner gewinnen in Augsburg. Dortmund und Schalke müssen Niederlagen einstecken.

Der FC Bayern setzt sich in der deutschen Bundesliga immer weiter von der Konkurrenz ab. Während der Rekordmeister am Samstag in Augsburg einen 2:0-Sieg feierte, kassierten die Verfolger aus dem Ruhrpott Niederlagen. Der drittplatzierte Titelverteidiger Dortmund musste sich vor eigenem Publikum dem VfL Wolfsburg mit 2:3 geschlagen geben und liegt nun 14 Punkte hinter Bayern, dem Tabellenvierten Schalke 04 fehlen nach dem 1:3 beim VfB Stuttgart schon 16 Zähler auf den Spitzenreiter. Der Zweite Bayer Leverkusen - elf Punkte hinter den Münchnern - ist erst am Sonntag in Hannover im Einsatz.

Die Bayern kamen mit David Alaba links in der Viererkette zu einem unspektakulären, aber auch ungefährdeten Erfolg gegen die Augsburger, bei denen Alexander Manninger auf der Bank saß. Die Treffer für die Mannschaft von Jupp Heynckes erzielten Thomas Müller (40./Elfmeter) und Mario Gomez (62.).

Die Dortmunder haderten bei ihrer Heimniederlage mit Schiedsrichter Wolfgang Stark, der nach dem 1:0 durch Marco Reus (6.) einen umstrittenen Strafstoß für die Gäste pfiff. Der Referee sah bei einer Rettungsaktion von Marcel Schmelzer auf der Linie ein Handspiel und schloss den DFB-Teamspieler dafür wegen Torraubs aus. Den Penalty verwertete Diego (36.), Naldo erhöhte fünf Minuten später auf 2:1 für den VfL. Der BVB schöpfte nach dem 2:2 durch einen Blaszczykowski-Elfer (61.) noch einmal Hoffnung, doch Bas Dost sorgte in der 73. Minute endgültig für den Sieg der Wolfsburger, bei denen Emanuel Pogatetz auf der Bank saß.

Nicht viel besser erging es Dortmunds Erzrivalen Schalke 04. Die "Königsblauen" verloren in Stuttgart mit 1:3, zum Matchwinner für die Schwaben avancierte Vedad Ibisevic mit einem Triplepack. Christian Fuchs spielte bei den Verlierern durch und verschuldete den umstrittenen Elfmeter zum 2:1 für den VfB. Bei den Stuttgartern war Martin Harnik bis zur 91. Minute im Einsatz, sein Klubkollege Raphael Holzhauser wurde in der 70. Minute ausgetauscht. Davor hatte der ÖFB-U21-Teamspieler den dritten Treffer von Stuttgart eingeleitet. Gotoku Sakai (Stuttgart) und Jermaine Jones (Schalke) sahen wegen rohen Spiels die Rote Karte.

Bremen verliert

Im Abendspiel unterlag Werder Bremen auswärts Eintracht Frankfurt mit 1:4 (0:0). Marko Arnautovic, zuletzt Dreifach-Torschütze, ging diesmal leer aus, bereitete aber immerhin den einzigen Treffer seiner Mannschaft von Nils Petersen mit einer Flanke vor (54.).

Alexander Meier (47.), der im Kopfballduell von einem Stellungsfehler von Sebastian Prödl profitierte, Pirmin Schwegler (62.) und Stefan Aigner (63.) machten den Frankfurter Sieg perfekt. Erwin Hoffer kam einmal mehr nicht zum Einsatz. Bei den Bremern spielte Arnautovic genauso wie Prödl durch, Zlatko Junuzovic wurde in Minute 67 ausgewechselt. Der 19-jährige Goalie Richard Strebinger saß für den verletzten Raphael Wolf auf der Bank.

 

Ergebnisse der 16. Runde

Freitag, 07.12.2012
Hamburger SV - 1899 Hoffenheim  2:0
HSV: Scharner auf der Bank

Samstag, 08.12.2012
1. FC Nürnberg - Fortuna Düsseldorf 2:0
Düsseldorf: Almer Ersatz
FC Augsburg - Bayern München 0:2
Augsburg: Manninger Ersatz; Bayern: Alaba spielte durch
SC Freiburg - Greuther Fürth 1:0
VfB Stuttgart - FC Schalke 04 3:1
Stuttgart: Harnik bis 91., Holzhauser bis 70.; Schalke: Fuchs spielte durch
Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 2:3
Wolfsburg: Pogatetz Ersatz
Eintracht Frankfurt - Werder Bremen 18.30

Sonntag, 09.12.2012
Borussia Mönchengladbach - FSV Mainz 05 15.30
Hannover 96 - Bayer 04 Leverkusen 17.30

Tabelle

1. FC Bayern München 16 13 2 1 43:6 41
2. Bayer 04 Leverkusen 15 9 3 3 28:19 30
3. Borussia Dortmund 16 7 6 3 32:19 27
4. FC Schalke 04 16 7 4 5 26:22 25
5. VfB Stuttgart 16 7 4 5 19:26 25
6. Eintracht Frankfurt 15 7 3 5 27:26 24
7. Hamburger SV 16 7 3 6 18:18 24
8. SC Freiburg 16 6 5 5 21:17 23
9. 1. FSV Mainz 05 15 7 2 6 21:18 23
10. Werder Bremen 15 6 3 6 26:24 21
11. Borussia Mönchengladbach 15 5 6 4 22:25 21
12. Hannover 96 15 6 2 7 28:27 20
13. 1. FC Nürnberg 16 5 4 7 16:21 19
14. VfL Wolfsburg 16 5 4 7 17:25 19
15. Fortuna Düsseldorf 16 4 6 6 18:21 18
16. 1899 Hoffenheim 16 3 3 10 22:38 12
17. FC Augsburg 16 1 5 10 11:28 8
18. SpVgg Greuther Fürth 16 1 5 10 10:27 8
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.