Sport | Fußball
27.01.2015

Barcelona überdenkt Katar-Sponsoring

Es gebe „soziale und politische Themen". Die Katalanen suchen Alternativen.

Der FC Barcelona denkt über eine Ende der lukrativen Zusammenarbeit mit Trikotsponsor Qatar Airways wegen der sozialen Probleme in dem Golfstaat nach. Man schaue sich „Alternativen zu Katar“ an, sagte Vereinspräsident Josep Maria Bartomeu am Dienstag beim Radiosender RAC 1.

Vor gut vier Jahren hatte der spanische Fußball-Traditionsklub einen Vertrag mit der Qatar Foundation bis 2016 über insgesamt 165 Millionen Euro abgeschlossen. Damals habe man „aus wirtschaftlichen Gründen unterschrieben“, erklärte Bartomeu, nun gebe es „soziale und politische Themen“. Dass jedoch der Schriftzug des Kinderhilfswerks Unicef unentgeltlich auf das Trikot der Katalanen zurückkehre, sei „utopisch“, betonte Bartomeu.