Austria offensiv gegen Kapfenberg

Austria-Coach Daxbacher setzt auf einen Heimsieg gegen Kapfenberg.
Foto: ap

Klare Rollenverteilung in Wien-Favoriten: Die Steirer haben seit 54 Jahren nicht mehr bei den Veilchen gewonnen.

Will die Austria im Titelkampf ernsthaft mitmischen, darf eine 54 Jahre alte Serie (so lange ist es her, seit Kapfenberg in Wien zuletzt gegen Violett gesiegt hat) am Samstag nicht enden.

Trainer Karl Daxbacher versucht erst gar nicht die Favoritenrolle seiner Elf kleinzureden. "Wenn man Ansprüche stellt, muss man gegen die Obersteirer ohne Wenn und Aber gewinnen." Dementsprechend offensiv sind die Austrianer ausgerichtet - mit Barazite, Jun und Junuzovic hinter Roland Linz.

Trotz des Taktikfuchs Werner Gregoritsch und einem Erfolgserlebnis im Steirer-Derby (3:0 gegen Sturm) haben die Kapfenberger die schlechteren Karten. Tickets anderer Art können Austria-Fans vor und nach dem Kapfenberg-Spiel im Get Violett-Megastore der Generali-Arena beziehen: Für das Europa-League-Spiel gegen den rumänischen Mainz-Bezwinger Gaz Metan (Donnerstag, 19 Uhr in Favoriten), für das Derby am 21. August im Happel-Stadion und auch schon für die Austria-100-Jahre-Show am 20. November in der Wiener Stadthalle.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?