Unglücksrabe: James Chester traf per Kopf ins eigene Tor, Wayne Rooney freute sich.

© Reuters/NIGEL RODDIS

Premier League
12/26/2013

Aus 0:2 mach 3:2 - ManU schlägt Hull

Durch eine 1:2-Niederlage im Topspiel gegen Manchester City muss Liverpool die Tabellenführung abgeben.

von Andreas Brandt

Traditionellerweise wird in England am zweiten Weihnachtsfeiertag - dem sogenannten Boxing Day - eine vollständige Liga-Runde ausgetragen. Im ersten Spiel des Tages setzte sich Meister Manchester United mit viel, viel Mühe bei Hull City 3:2 durch. Wayne Rooney verbuchte dabei eine besondere Karrieremarke. Der 28-Jährige erzielte seinen 150. Treffer im Trikot von ManUnited.

Dabei hatte das Spiel für den Aufsteiger sehr vielversprechend begonnen. Frühe Tore von James Chester (4.) und David Meyler (13.) sorgten für eine 2:0-Führung der Hausherren. Doch das Team von Trainer David Moyes kämpfte sich zurück in die Begegnung. Nur sechs Minuten nach dem 2:0 gelang Chris Smalling der so wichtige Anschlusstreffer. Wieder nur wenige Minuten später war es dann eben Rooney, der mit einem traumhaften Distanzschuss für den Ausgleich sorgte.

Nicht gerade vom Glück verfolgt war der Aufsteiger in Halbzeit zwei: Erst landete ein hervorragender Kopfball von Alex Bruce nur am Gehäuse, Augenblicke später köpfelte sein Teamkollege James Chester zwar ins Tor, unglücklicherweise aber ins eigene.

In der Schlussphase, in der Manchesters Antonio Valencia Gelb-Rot sah, drängte Hull vehement auf den Ausgleich, mit Hängen und Würgen retteten Rooney & Co. den Vorsprung aber über die Zeit.

Rooney ist erst der zweite Spieler in der Premier-League-Geschichte, der 150 Tore für einen Verein erzielt. Zuvor hatte dies bereits Thierry Henry für Arsenal geschafft. Der Franzose war insgesamt 175 Mal für die Londoner erfolgreich.

Premier League: Ergebnisse und Tabelle

Lukas Podolskis Traumcomeback

Arsenal und Chelsea haben ihre Pflichtaufgaben am "Boxing Day" erfüllt. Die "Gunners" drehten im Nordlondoner Derby bei West Ham am Donnerstag einen 0:1-Rückstand noch zu einem 3:1. Stadtrivale Chelsea setzte sich dank eines Tores von Eden Hazard an der Stamford Bridge gegen Swansea mit 1:0 durch. Im Topspiel gewann Manchester City gegen Liverpool.

Arsenal lag im Upton Park der "Hammers" nach einer torlosen ersten Spielhälfte kurz nach Wiederanpfiff in Rückstand. Nach dem Tor von Carlton Cole (46.) war West Ham im Aufwind, mit der Einwechslung von Lukas Podolski wendete sich aber das Blatt. Nach dem Ausgleich durch Theo Walcott (68.) bereitete Podolski die Führung durch den erneut erfolgreichen Walcott (71.) vor. Dann traf der Deutsche noch selbst (79.).

Für Podolski war es der erste Einsatz nach vier Monaten Verletzungspause. Arsenal holte erstmals nach vier Runden ohne vollen Erfolg wieder drei Zähler.

Unerwartete Siege gab es für das Nachzügler-Trio. Neben Crystal Palace setzten sich auch Fulham sowie Schlusslicht Sunderland durch. Sunderland gewann dabei bei Everton mit 1:0 durch. Die um einen Spitzenplatz kämpfenden "Toffees" kassierten somit die erste Heimniederlage im Jahr 2013. Der entscheidende Treffer gelang Ki Sung-Yueng, der nach einer Roten Karte gegen Evertons Goalie Tim Howard per Elfmeter erfolgreich war (25.).

Im Topspiel setzte sich Manchester City am Abend gegen Liverpool mit 2:1 durch. Coutinho hatte die "Reds" zwar in Führung gebracht, Tore von Kompany und Negredo sorgten aber für die Wende zu Gunsten der "Citizens". Liverpool musste die Tabellenführung damit wieder an Arsenal abgeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.