Krasnodar-Star Ari (re.).

© APA/EPA/PETER STEFFEN

Fußball
09/15/2016

Auf Salzburg wartet eine echte Bewährungsprobe

Der FK Krasnodar gastiert im ersten Europa-League-Gruppenspiel in der Red-Bull-Arena.

von Stephan Blumenschein

Vor fünfeinhalb Jahren traf Salzburg in einem Testspiel in Belek auf Spartak Moskau. Ein Leistungsträger des Gegners hatte es Huub Stevens besonders angetan: "Einen Stürmer wie Ari hätte ich gerne. Aber so ein Spieler kommt nicht nach Österreich", meinte der damalige Trainer der Salzburger.

Derzeit ist Ari in Österreich. Der 30-jährige Brasilianer, 2009 mit Alkmaar niederländischer Meister, steht immer noch in Russland unter Vertrag – zwar nicht mehr in der Hauptstadt, sondern in der Provinz. Mit Krasnodar gastiert der Stürmer am Donnerstag in der Red-Bull-Arena als der erste Gegner von Salzburg in der Gruppenphase der Europa League (21.05 Uhr, live Sky).

Junger Verein

Ari ist einer von elf Legionären im Europa-League-Kader von FK Krasnodar, einem Klub, den es erst seit 2008 gibt, der aber trotzdem schon zum dritten Mal in der Europa- League-Gruppenphase dabei ist. Siege gegen Everton (2014) und Dortmund (2015) beweisen, welche starke Mannschaft auf Salzburg heute wartet.

Allerdings herrscht beim russischen Newcomer derzeit Unruhe, nachdem der Saisonstart in die russische Liga nur durchschnittlich war. Langzeittrainer Oleg Kononow trat Dienstag ab, Ex-Italien-Legionär Igor Schalimow wird das Team deshalb in Salzburg betreuen.