Sport | Fußball
15.05.2017

Nach so einer Kabinenansprache kann man nur gewinnen

Einem legendären Auftritt des deutschen Zweitligisten Arminia Bielefeld ging eine ebenso legendäre Kabinenansprache zuvor.

Arminia Bielefeld kämpft in der zweiten deutschen Bundesliga gegen den Abstieg. Mit 33 Punkten ist man Vorletzter, nur der bereits abgestiegene Karlsruher SC liegt dahinter. Zum Relegationsplatz (15.) fehlt ein Punkt, zur Nicht-Abstiegszone sind es gar drei. In der vorletzten Runde hat man ausgerechnet den Tabellenzweiten aus Braunschweig zu Gast. Da rutscht so manchem Profi das Herz in die Hose, oder? Nicht, wenn du einen Co-Trainer hast, der Carsten Rump heißt.

Wir wissen nicht, wer die Ansprache des langjährigen Arminia-Profis und nunmehrigen Co-Trainers kurz vor dem Anpfiff der Partie in der Kabine aufgenommen hat bzw. aufnehmen durfte. Im Endeffekt ist es auch unwichtig. Wichtig ist, dass die Ansprache des 36-Jährigen, der dabei brüllte, schrie und tobte bei den Spielern ankam.

Arminia gewann das Spiel gegen Eintracht Braunschweig 6:0, kletterte auf einen Nichtabstiegs-Platz und darf mehr denn je vom Klassenerhalt träumen. Auch Rump sei Dank.