Herzog (l.) und Klinsmann sind mit dem US-Team auf WM-Kurs.

© AP/Martin Meissner

WM-Qualifikation
09/07/2016

Herzog mit US-Team eine Runde weiter

Das Team von Chefcoach Jürgen Klinsmann feierte einen 4:0-Erfolg gegen Trinidad & Tobago.

Das US-Team mit Co-Trainer Andreas Herzog hat am Dienstag (Ortszeit) mit einem 4:0 über Trinidad & Tobago den nächsten Schritt auf dem Weg zur Fußball-WM 2018 in Russland geschafft. Ab Herbst kämpfen die US-Boys im "Hexagonal", der Sechser-Endrunde des amerikanischen CONCACAF-Verbandes, um drei direkte WM-Tickets. Der Vierte spielt gegen ein Team aus Asien um einen Endrunden-Start.

Als Erster der Gruppe C zogen die Amerikaner gemeinsam mit Trinidad & Tobago in die entscheidende Qualifikations-Runde ein. Daran änderte auch der 9:3-Erfolg von Guatemala gegen St. Vincent und die Grenadinen nichts. Am 11. November startet das Team von Herzog und Chefcoach Jürgen Klinsmann mit dem Match gegen den Erzrivalen Mexiko. Die weiteren Gegner sind Costa Rica, Panama und Honduras.

Gegen Trinidad & Tobago sorgte US-Top-Talent Christian Pulisic bereits mit dem Anpfiff in Jacksonville für einen Rekord. Mit 17 Jahren und 353 Tagen ist der Dortmund-Spieler der jüngste US-Profi, der in einem WM-Qualifikationsspiel in der Startelf stand. Bereits am Freitag trug sich der Teenager mit kroatischen Wurzeln beim 6:0-Sieg über St. Vincent und die Grenadinen als jüngster Doppeltorschütze in einem Qualifikationsspiel der US-Nationalmannschaft in die Geschichtsbücher ein. Gegen Trinidad und Tobago hatte er dagegen Pech, als sein Schuss in der 31. Minute sowohl den linken als auch den rechten Pfosten berührte und wieder ins Feld sprang.

Brasilien dank Neymar auf Kurs

Superstar Neymar hat den fünfmaligen Fußball-Weltmeister Brasilien in der WM-Qualifikation zum Sieg gegen Kolumbien geführt. Der Angreifer vom spanischen Meister FC Barcelona erzielte am Dienstag (Ortszeit) den Treffer zum 2:1 (1:1)-Sieg gegen Kolumbien. Joao Miranda brachte Brasilien in Führung (2. Minute), Marquinhos erzielte mit einem Eigentor den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Doch mit seinem Treffer in der 74. Minute sorgte Neymar für den Sieg der Brasilianer. Argentinien kam in Venezuela nur zu einem 2:2 (0:1), Uruguay feierte einen 4:0 (3:0)-Sieg gegen Paraguay. Chile und Bolivien trennten sich 0:0. In der Tabelle liegen die Brasilianer damit einen Punkt hinter Uruguay. Die ersten Vier aus der Südamerika-Gruppe qualifizieren sich sicher für die WM, der Fünfte muss ins Play-Off gegen den Sieger der Ozeanien-Gruppe.