Duo mit Zukunft: Boyd (re.) will trotz Schulterluxation am Donnerstag spielen, Alar (li.) seinen Vertrag verlängern.

© APA/HERBERT NEUBAUER

Verletzte Rapidler
08/27/2013

Alar will Vertrag bei Rapid verlängern

Sturmkollege Terrence Boyd möchte trotz Schulterluxation in Tiflis spielen.

von Alexander Huber

Eigentlich ist es das übliche Spiel. 2010 führte Aufsteiger Innsbruck die Tabelle bis zur elften Runde an. Im Jahr darauf kam Neuling Admira sogar in den Europacup. Vergangene Saison spielte der WAC immerhin bis zur letzten Minute um das Ticket für die internationalen Spiele. Und jetzt mischt eben Aufsteiger Grödig als derzeit Zweiter die Liga auf.

Überraschend kam der starke Auftritt der Salzburger beim 1:0 gegen Rapid dennoch. „Unglaublich, wir haben die Festung Hanappi-Stadion geknackt“, jubelte Grödig-Trainer Adi Hütter, während Zoran Barisic gegen den Knick in der Stimmungskurve ankämpfte: „In Österreich wird oft oberflächlich nur das Ergebnis betrachtet. Ich halte fest: Unser Weg stimmt, und wir werden ihn weitergehen.“

Dass der Weg nach drei Liga-Spielen ohne Tor steinig wird, überrascht den Rapid-Trainer nicht: „Ich habe schon vor der Saison mit solchen Schwankungen gerechnet.“

Umso wichtiger wird (auch für die Klub-Finanzen), dass nach dem 1:0 gegen Dila Gori am Donnerstag beim Rückspiel in Tiflis der Sprung in die Europa League gelingt. Unbedingt mithelfen will Terrence Boyd: „Ich halte das Zuschauen nicht aus. Gerade gegen Grödig wären einige Bälle im Strafraum für mich dabei gewesen.“ Obwohl der Amerikaner wegen seiner Schulterluxation erst nach der Länderspiel-Pause angreifen sollte, trainierte der 22-Jährige am Montag wieder mit: „Ich will am Mittwoch unbedingt mitfliegen. Mit meiner Bandage wird die Schulter schon halten.“

Noch nicht so weit im Reha-Programm ist Deni Alar nach seinem Achillessehnenriss. Dafür wird der 23-jährige Angreifer, der 2011 Kapfenberg um 600.000 Euro abgekauft wurde, demnächst den mit Saisonende auslaufenden Vertrag verlängern. Berater Franz Masser, den Alar seit Kindheitstagen kennt, sagt zum KURIER: „Ich hatte mehrere Gespräche mit Herrn Schulte. Er weiß, was er will, und wir wissen, dass bei Rapid finanziell die Bäume nicht in den Himmel wachsen.“ Am Wochenende besprach Masser das neue Angebot mit Alar: „Es fehlen noch letzte Details, dann wird Deni um zwei Jahre bis Sommer 2016 verlängern.“ Das Comeback auf dem Feld ist für November geplant.

Salzburgs Zuschauer

In Salzburg konnten zwei Teamspieler nur verhalten über das 1:0 gegen die Admira jubeln: Jakob Jantscher und Christoph Leitgeb saßen auf der Tribüne. Während Jantscher schon länger nach einem potenten Abnehmer sucht, ist mittlerweile auch der Abgang von Langzeit-Bulle Leitgeb möglich. Dabei hatte der Mittelfeldspieler erst während der Vorbereitung seinen Vertrag verlängert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.