Sport | Fußball
03.02.2015

3 aus 4: Red Bull streicht Talent

Salzburg meldet Neuzugang David Atanga nicht für die Europa League an.

Am Montag endete in Österreich die Transferzeit. Trotz der Abgänge von Franz Schiemer (Karriereende) und Rodnei (zu Leipzig) hat Herbstmeister Salzburg keinen neuen Innenverteidiger verpflichtet. Die Jugend soll es also richten.

Aber auch der Dienstag war für die Salzburger ein wichtiger Tag, musste doch bei der UEFA die Kaderliste für das Europa-League-Frühjahr abgegeben werden. Drei neue Spieler durften nachgenannt werden. Da Salzburg mit Marco Djuricin (Sturm), Takumi Minamino (Cerezo Osaka), Felipe Pires (FC Liefering) und David Atanga (ehe. Red-Bull-Akademie Ghana) vier Neuzugänge in der Wintertransferzeit verpflichtet hat, muss einer aus dem Quartett bei den beiden Sechzehntelfinalspielen gegen Villarreal (19. Februar und 26. Februar) zuschauen.

Aufsteiger

Getroffen hat es - wie erwartet - den erst 18-jährigen Ghanaer Atanga. Der Mittelfeld-Allrounder war zunächst gar nicht für den Salzburger Kader geplant, sondern für den FC Liefering. Doch Atanga, der nach der Schließung der Red-Bull-Akademie in seiner Heimat schon seit längerer Zeit in Salzburg lebt, aber als U-18-Spieler und Nicht-EU-Ausländer nicht beim ÖFB angemeldet werden durfte, überzeugte im Herbst im Training so sehr, dass ihn Salzburg-Trainer Adi Hütter sofort in seinen Kader aufnahm. In der Bundesliga und im ÖFB-Cup darf das große Talent freilich eingesetzt werden.

Verwirrung gab es am Dienstag um Lukas Gugganig. Zunächst hatte es geheißen, dass der Kapitän des FC Liefering, der ja im Trainingslager in Doha dabei war, ab sofort wieder beim Red-Bull-Erste-Liga-Klub trainieren würde. Nun haben sich die Verantwortlichen aber doch kurzfristig umentschieden. Der Innenverteidiger bleibt in Salzburg und fliegt nicht mit dem FC Liefering am Donnerstag ins Trainingslager in die Türkei.

Umsteiger

Für die Europa League musste Gugganig am Dienstag nicht genannt werden. Trotzdem könnte er eingesetzt werden. Weil der noch 19-Jährige nach dem 1. Jänner 1993 geboren worden ist und nach seinem 15. Geburtstag zwei Jahre bei den Salzburgern ununterbrochen registriert war, darf er auf die sogenannte "B-Liste" geschrieben werden. Diese Liste darf bis am Vortag eines Europa-League-Spieles verändert werden.

Auf dieser B-Liste können die Salzburger auch den Norweger Valon Berisha nennen. Der Offensivspieler, der den ganzen Herbst mit einer Kreuzbandverletzung ausgefallen war, belastet also auch nicht die A-Liste - wie übrigens auch Konrad Laimer.