Sport | Fußball
05.12.2011

2:2 im ersten Clásico der Saison

Im Hinspiel um den spanischen Supercup trennen sich Real Madrid und der FC Barcelona 2:2.

Real Madrid kam im ersten "Clásico" der jungen Fußball-Saison am Sonntagabend zu einem 2:2 (1:2) gegen den Erzrivalen FC Barcelona.

Die Königlichen fahren diesen Mittwoch aber nun als Außenseiter ins Camp Nou zum Rückspiel um den spanischen Supercup.

Der Deutsche Mesut Özil hatte Real nach 13 Minuten in Führung gebracht, David Villa (36.) und Lionel Messi (45.) drehten die Partie zunächst. Xabi Alonso (55.) ließ die Madrilenen mit seinem Ausgleich aber weiter auf die erste "Supercopa de España" seit 2008 hoffen.

Schwungvoll

Real begann ohne die beiden angeschlagenen deutsch-türkischen Neuzugänge Nuri Sahin und Hamit Altintop schwungvoll und setzte den Erzrivalen früh unter Druck. Nach feiner Vorarbeit von Karim Benzema schob Özil den Ball locker zum verdienten 1:0 an Barça-Keeper Victor Valdes vorbei.

Mit einem Kunstschuss von der Strafraumgrenze glich Villa aus, Messi war bei seinem Dribbling vor dem zweiten Treffer weder von Sami Khedira noch von Pepe zu stoppen. Nach dem 2:2 von Xabi Alonso drückte Real auf das Siegtor, Superstar Cristiano Ronaldo scheiterte jedoch mehrfach an Valdes.

Während der Partie gab Barcelona bekannt, dass der Klub Einigkeit mit dem FC Arsenal über eine Rückkehr von Cesc Fàbregas erzielt habe. Der Mittelfeldspieler soll am Montag seinen Vertrag unterzeichnen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund