Sport | Fußball
25.01.2018

Kaiserslautern-Trainer Strasser erlitt keinen Herzinfarkt

Der 43-Jährige brach beim Match in Darmstadt zusammmen. Weitere Untersuchungen sollen Klärung bringen.

Trainer Jeff Strasser vom 1. FC Kaiserslautern hat vor dem Abbruch des deutschen Zweitliga-Spiels in Darmstadt nach Angaben seines Klubs keinen Herzinfarkt erlitten. Dies könne nach ersten Untersuchungen des 43-Jährigen im Krankenhaus in Darmstadt ausgeschlossen werden, teilte der abstiegsbedrohte Zweitligist am Donnerstag mit.

"Im Laufe des heutigen Tages erfolgen weitere kardiologische Untersuchungen, um eine eindeutige Diagnose stellen zu können", hieß es. Der Trainingsbetrieb werde zunächst von Strassers Assistent Alexander Bugera geleitet. Wer beim Heimspiel des FCK am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf die Mannschaft betreut, stehe noch nicht fest.

Strasser war am Mittwochabend in der Halbzeit der Partie in Darmstadt als medizinischer Notfall in ein Krankenhaus gebracht worden. Daraufhin pfiff Schiedsrichter Bastian Dankert das Kellerduell zwischen dem Tabellen-16. SV Darmstadt und dem Schlusslicht aus Kaiserslautern vor 17.400 Zuschauern nicht mehr an.