Sport | Fußball
03.03.2018

1:4-Pleite bei Swansea: Abfuhr für West Ham

Für Marko Arnautovic und West Ham endete das Gastspiel in Swansea in einer deutlichen 1:4-Abfuhr.

Für West Ham hat es beim Premier-League-Gastspiel in Swansea nichts zu erben gegeben. Marko Arnautovic und Co. mussten sich am Samstag in Wales klar 1:4 geschlagen geben und fielen in der Tabelle der englischen Fußball-Meisterschaft auf den 14. Platz zurück. Sebastian Prödl gewann mit Watford 1:0 gegen West Bromwich. Der vom ÖFB beobachtete Ashley Barnes traf beim 2:1 von Burnley gegen Everton.

Arnautovic bildete mit dem Mexikaner Chicharito und dem Argentinier Manuel Lanzini einen Drei-Mann-Sturm und war einer der Aktivposten im Offensivspiel von West Ham. In der 58. Minute scheiterte der Wiener am hervorragend reagierenden Lukasz Fabianski im Swansea-Tor.

Barnes trifft für Burnley

Moritz Bauer spielte für Stoke City bei einem 0:0 in Southampton durch, Kevin Wimmer stand nicht im Aufgebot. Christian Fuchs und Leicester City spielten vor eigenem Publikum gegen Bournemouth 1:1, wobei der Ausgleich erst in der 97. Minute fiel. Fuchs war bis zur 79. Minute auf dem Rasen, Aleksandar Dragovic blieb auf der Bank.

Barnes steuerte beim Sieg des Liga-Siebenten Burnley gegen Everton den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 bei. Der 28-Jährige hat eine österreichische Großmutter und könnte dadurch die Staatsbürgerschaft annehmen. Der Österreichische Fußballbund (ÖFB) sieht Barnes als ernsthaften Kandidaten für das Nationalteam, das bestätigte Franco Foda unter der Woche. Der Teamchef selbst will den Stürmer kommende Woche im Spiel gegen West Ham im Stadion beobachten.

Liverpool siegt

Liverpool verbesserte sich unterdessen zumindest vorerst auf Rang zwei. Die "Reds" kamen am Samstag zu einem 2:0-Heimsieg über Newcastle und liegen derzeit einen Punkt vor Rekordmeister Manchester United, der am Montag bei Crystal Palace antritt. Auf Spitzenreiter Manchester City, am Sonntag daheim gegen Chelsea im Einsatz, fehlen Liverpool 15 Zähler.

Mohamed Salah brachte die Gastgeber in der 40. Minute in Führung und scorte damit in seinem siebenten Spiel in Folge. Der Ägypter hält im Moment bei 32 Saison-Toren in allen Bewerben. Für den Endstand sorgte Sadio Mane in der 55. Minute.