Sport | Fußball-WM
21.06.2018

WM, Tag 7: Uruguay müht sich ins Achtelfinale - alle Tore

Mit zwei Arbeitssiegen hielten Spanien und Portugal Aufstiegskurs. Suarez schoss Uruguay und Russland weiter.

Gastgeber Russland und Uruguay haben am Mittwoch als erste Teams den Einzug ins Achtelfinale der Fußball-WM geschafft. Einem schaumgebremsten Uruguay reichte ein Tor von Luis Suarez (23.) gegen Saudi-Arabien zum 1:0, der in Gruppe A auch den Russen den Aufstieg brachte. Europameister Portugal (1:0 gegen Marokko) und Spanien (1:0 über Iran) blieben mit ihren ersten Erfolgen in Gruppe B auf Kurs.

Uruguay besiegelt Gruppe A

Uruguay bot gegen den krassen Außenseiter Saudi-Arabien Minimalfußball, holte nach dem 1:0 über Ägypten aber den zweiten Sieg bei dieser Endrunde. In einer an Chancen und Höhepunkten armen Begegnung sorgte ein Tor von Luis Suarez nach einem schweren Torhüterpatzer für die Entscheidung zugunsten der Urus.

Im abschließenden Spiel am Montag geht es im direkten Duell mit Russland um den Gruppensieg, den Gastgebern reicht dafür ein Remis. Für Saudi-Arabien kam nach der zweiten Niederlage hingegen wie für Ägypten das Aus.

Ronaldo weiter in Fahrt

Für Portugal schlug einmal mehr Cristiano Ronaldo zu. Mit einem Treffer in der 4. Minute schoss der Weltfußballer sein Team zu einem mühevollen 1:0-(1:0)-Sieg über Marokko und hielt sein Team in Gruppe B damit auf Aufstiegskurs. Nach seinem Triple in der Auftaktpartie gegen Spanien (3:3) führt Ronaldo die Torschützenliste mit vier Treffern an und ist dank seines 85. Länderspieltors neuer europäischer Rekordhalter.

So wie Spanien haben die Portugiesen vier Punkte am Konto, dahinter liegt mit drei Zählern der Iran. Marokko ist nach dem 0:1 gegen die Portugiesen bereits ohne Aufstiegschance. Die Nordafrikaner treffen zum Gruppenabschluss auf Spanien, Portugal reicht gegen den Iran ein Remis.

Spanien siegt mit Glück

Auch Spanien feierte einen Arbeitssieg. Im Duell mit dem höchst defensiv agierenden Iran gelang das etwas glückliche Goldtor in der 54. Minute Diego Costa, der seinen dritten Treffer bei dieser Endrunde erzielte. Die Spanier blieben damit auch im 22. Spiel in Folge ungeschlagen.

Fernando Hierro zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. "Es ist so gekommen, wie wir es erwartet haben. Es war eine harte Partie, vor allem in der ersten Halbzeit. Es war schwierig, einen Rhythmus reinzubringen - ich bin sehr zufrieden mit meinem Team."