Traustason versetzte mit seinem Tor ein ganzes Land in Extase.

© Deleted - 302730

EURO 2016
06/23/2016

TV-Kommentator: "Danke fürs Kommen, Österreich!"

Das Siegestor gegen Österreich versank ein ganzes Land im Freudentaumel.

von Mirad Odobasic

Kühl. Dieses Wort fällt vermutlich den meisten ein, wenn Sie gefragt werden, wie sie sich denn so die Isländer vorstellen. Nach dem gestrigen EM-Auftritt der isländischen Fußball-Nationalmannschaft dürfte es nicht mehr so sein.

Nach dem 2:1 in St. Denis/Paris gegen Österreich und dem damit verbundenen Einzug ins EM-Achtelfinale versank ein ganzes Land im Freudentaumel - nicht nur der isländische TV-Kommentator Gudmundur Benediktsson, der beim entscheidenden Tor durch den künftigen Rapidler Arnor Ingvi Traustason sekundenlang in höchster Tonlage schrie.

O-Ton Gudmundur Benediktsson:

"Alles ist offen! Theódór Elmar! Ist er denn allein in ihrer Hälfte? Zwei gegen drei! Emmi (Anm.: kurz für Elmar)! Der ist drin! Der ist drin! Emmi! YEEEEEES! YEEEEEES! YEEEEEES! YEEEEEES! YEEEEEES! YEEEEEES! Wir gewinnen! Wir haben uns für das Achtelfinale qualifiziert! Wir stehen unter den besten 16 Teams! Wir schlagen Österreich! Meine Stimme ist weg, aber wurscht, wir haben uns qualifiziert! Arnór Ingvi Traustason! Hat gerade getroffen! Island zwei, Österreich eins! Was für ein Augenblick! Was für ein Augenblick! Was für ein...! Der Schiedsrichter hat gerade abgepfiffen und ich habe mich niemals so gut gefühlt! Arnór Ingvi Traustason hat uns den ersten EM-Sieg gesichert! Wir haben niemals verloren, vergessen Sie es nicht, wir haben noch nie verloren, aber der erste Sieg ist ein Fakt. Danke fürs Kommen, Österreich, danke fürs Kommen!"