Griezmann! Ganz groß, Mann: Der Matchwinner beim isländischen Tanz mit seinen Kollegen.

© APA/AFP/FRANCK FIFE

EM-Held
07/07/2016

Griezmann: Superstar in Comic-Unterwäsche

Der Matchwinner trägt Spongebob als Glücksbringer.

Schon vergessen? Frankreich besiegte zum Auftakt der EM Rumänien 2:1. Das war vor vier Wochen, als Teamchef Didier Deschamps Antoine Griezmann vorzeitig vom Feld nahm, nachdem die Rumänen ausgeglichen hatten. Im nächsten Spiel gegen Albanien ließ Deschamps ihn und Pogba gar auf der Bank schmoren. "Natürlich waren beide nicht erfreut", sagte der französische Teamchef danach. Griezmann ließ sich aber nicht fallen und erzielte nach seiner Einwechslung sogar den Siegestreffer gegen Albanien. Weitere Tore sollten folgen, gegen Deutschland waren es gestern Nummer fünf und sechs bei diesem Turnier.

Frankreich muss sich bei Eric Olhats bedanken, dem einstigen Scout von Real Sociedad aus San Sebastián, der das 14-jährige Talent bei einem Turnier in Paris im Dress von Montpellier gesehen hat. Griezmann hatte bei Auxerre, Saint-Etienne, Sochaux und Metz vorgespielt, jedoch eine Absage nach der nächsten bekommen. "Ich bekam immer die gleiche Antwort. Ständig hieß es, ich sei zu klein. Kein Klub im Land wollte mich verpflichten", erzählte Griezmann einmal. Olhats aber lud ihn zu einer Woche Probetraining nach Spanien ein. Es sollte die Karriere des schmächtigen Jungen aus Mâcon, einer Stadt 60 Kilometer nördlich von Lyon, nachhaltig beeinflussen.

Spanisches Produkt

Olhats überredete im Jahr 2005 die Eltern, ließ den Jungen bei sich wohnen, weil er Heimweh hatte – und ist heute sein Berater. 2009 spielte Griezmann erstmals bei den Sociedad-Profis, er schoss in 202 Spielen 52 Tore. 2014 holte Atlético Madrid den pfeilschnellen Stürmer, der es in den letzten zwei Saisonen auf 57 Treffer gebracht hat. Dabei ist er noch immer ein Leichtgewicht, das bei 176 Zentimeter Körpergröße nur 70 Kilogramm wiegt.

Aber Griezmann ist nicht nur schnell und elegant, er hat einen ausgeprägten Torriecher und ist eiskalt vor dem gegnerischen Tormann.

Vor vier Jahren leistete er sich vor einem wichtigen Unter-21-Länderspiel eine Partynacht. Er wurde aus dem Team geworfen und vom französischen Verband für 13 Monate gesperrt.

Mit 25 Jahren ist er zur prägenden Figur dieser EM gereift. Äußerlich, denn innen drin schlummert ein kleiner Junge: Griezmann trägt bei Spielen seit jeher Spongebob-Unterwäsche. Ein wahrer Glücks-Schwamm.