© REUTERS/Michael Dalder

Sport | Fußball-EM
07/02/2016

Deutschland - Italien: Der Ticker zum Nachlesen

Alles zum Viertelfinal-Schlager der EURO 2016.

Deutschland - Italien 1:1 (0:0) n.V. 6:5 i.E.

Stade de Bordeaux, SR Kassai (HUN)
Tor: Özil (65.) bzw. Bonucci (78.)

Deutschland - Italien: Der Ticker zum Nachlesen

Hier geht's zum Spielbericht.

Mehr Dramatik wäre kaum möglich gewesen. Die Squadra Azzurra ist draußen, Deutschland legt den Italien-Fluch ab und steht im Halbfinale. Dort geht's gegen Frankreich oder Island.

6:5 - Hector trifft. Deutschland steht im Halbfinale.

5:5 - Neuer pariert gegen Darmian. Hector kann's entscheiden.

5:5 - Boateng behält die Nerven.

4:5 - De Sciglio mit dem Glück des Tüchtigen. Unterkante Latte.

4:4 - Kimmich trifft. Nerven aus Stahl.

3:4 - Parolo bringt Italien wieder in Führung. Deutschland muss nachlegen. Kimmich muss ran.

3:3 - Buffon ist dran, aber Hummels trifft.

2:3 - Giaccherini trifft. Deutschland unter Druck.

2:2 - Schweinsteiger schießt drüber. Unfassbar. Alles offen.

2:2 - NEUER PARIERT DEN VON BONUCCI. Schweinsteiger kann's entscheiden.

2:2 - DRAXLER BRINGT DEUTSCHLAND ZURÜCK.

1:2 - PELLE ROLLT DEN BALL DANEBEN.

1:2 - ÖZIL VERSCHIESST. STANGE.

1:2 - Barzagli bringt Italien wieder in Führung.

1:1 - Auch Müller vergibt.

1:1 - VERGEBEN. Der eben eingewechselte Zaza schießt drüber.

1:1 - Kroos gleicht aus. Perfekt in die Ecke.

0:1 - Insigne trifft für Italien.

Geschossen wird auf das Tor vor den italienischen Fans. Die freuen sich.

AUS. Die Entscheidung fällt vom Elfmeterpunkt.

120. Chiellini geht raus, Zaza kommt ins Spiel. Das gleich abgepfiffen werden wird.

119. Schöner Pass von Boateng auf Schweinsteiger. Der Manchester-Spieler legt direkt auf Özil ab, dessen Schuss aber kein Problem für Buffon ist.

118. Die deutschen Fans hätten gerne einen Hand-Elfmeter. Schiedsrichter Kassai sieht das völlig zu Recht anders.

117. Harmlose Flanke von Hummels. Sichere Beute für Buffon.

115. Müller wird von Chiellini leicht gehalten und mimt den sterbenden Schwan. Da muss er selber schmunzeln.

113. Der eingewechselte Insigne stellt sich bei Deutschland-Keeper Neuer vor, kann ihm mit seinem Schuss aber nicht wirklich Kopfzerbrechen bereiten.

112. Gelb für Schweinsteiger, der im Zweikampf mit Sturaro den Ellbogen einsetzt.

110. Buffon lässt sich immer seeehr viel Zeit. Als wollte er es den Deutschen unbedingt im Elfmeterschießen zeigen. Gefühlt hat er in seiner Karriere ja schon mehr Elfmeter pariert als Island Einwohner hat.

109. Draxler macht Tempo und plötzlich tut sich die Lücke auf. Sein Pass auf Müller ist aber zu ungenau. Da war viel mehr drin.

108. Italien wechselt: Insigne kommt für Eder, der angeschlagen ist.

107. Draxler bekommt die Chance. Barzagli kommt vor Draxler an den Ball, kann aber nicht klären. Der Wolfsburger schießt letztlich aber deutlich drüber.

106. Weiter geht's. 15 Minuten, dann entscheiden womöglich die Elfmeter.

Pause. Schon wieder.

105. Die erste Hälfte der Verlängerung ist fast um. Passiert ist quasi nichts.

103. Gelb für Giaccherini, weil er nach einem vermeintlichen Foul den Ball absichtlich in die Hand nimmt.

102. Boateng mit dem Mute der Verzweiflung. Aus gefühlten 35 Metern Torentfernung.

101. Müller kommt glücklich an den Ball und zieht aus 18 Metern ab. Chiellini fälscht ab. Eckball. Bringt nichts ein.

99. Keiner will den Fehler machen. Hat meistens Langeweile zur Folge.

98. Keine Gefahr für die Torhüter derzeit.

96. Verlängerungs-Fußball.

93. Freistoß für Italien nach Foul von Müller an Chiellini. Der Italiener beschwert sich ein bissl zu intensiv über ein Allerweltsfoul. Man stellt sich die bayrisch-italienische Konversation vor und hat plötzlich gute Laune.

91. Gelb für Pelle nach einem richtig hässlichen Foul an Boateng.

91. Weiter geht's.

90+3. VERLÄNGERUNG.

90+2. Özil flankt, Schweinsteiger kommt nicht ganz zum Kopfball. Weil Chiellini den Ball noch wegscherzelt.

90+1. Vorerst mal drei, später wohl 30 Minuten Nachschlag.

90. Wohlverdiente Gelbe Karte für Hummels, der an der Mittellinie Eder foult. Wäre im Halbfinale gesperrt.

89. Da wackelt plötzlich das Netz. De Sciglios Schuss ging aber nur ans Außennetz.

87. Auf Risiko ist keines der Teams mehr aus. Wir werden wohl eine Verlängerung sehen.

85. Ein von Krämpfen geplagter Florenzi geht raus, Matteo Darmian kommt für ihn ins Spiel.

83. Bis zum Gegentor waren die Deutschen in der zweiten Halbzeit klar das bessere Team. Jetzt haben sie etwas den Faden verloren. Das vielzitierte Momentum ist aufseiten der Italiener.

81. Die Italiener kontern über Eder, Pelles Schuss geht aber am Tor vorbei. Jetzt ist die Partie heiß.

79. Ein Blackout von Boateng, ein völlig entbehrliches Handspiel bringt Italien zurück ins Spiel.

78. TOR für Italien. Bonucci verwandelt. Neuer ist in der richten Ecke, aber Bonucci lässt dem Keeper keine Chance. Zu platziert.

77. HANDSPIEL. ELFMETER FÜR ITALIEN.

75. Die Italiener müssen jetzt kommen. 15 Minuten Zeit.

74. BESTE CHANCE der Italiener. Pelle trifft nach der Hereingabe von links aber das Tor nicht.

73. Kimmich schickt Müller mit einem gemeinen Pass Richtung Toroutlinie. Den kriegt er nicht mehr.

71. Jetzt muss Gomez raus, scheint angeschlagen zu sein, für ihn kommt Draxler.

68. RIESENCHANCE FÜR GOMEZ. MIT DER FERSE. SCHEITERT AN BUFFON. Özil mit dem ganz, ganz feinen Pass auf Gomez, der nimmt sich den Ball mit der Brust mit, steht mit dem Rücken zum Tor. Also probiert er's mit der Ferse. Riesenparade von Buffon.

67. Die Aktion von Gomez beim Tor: große Klasse.

65. TOOOOR für Deutschland. Gomez sichert den Ball mit großem Einsatz, bringt Hector mit einem perfekten Pass ins Spiel. Özil drückt die glückliche Hereingabe über die Linie.

62. Parolo kommt zur Schusschance, trifft den Ball aber nicht g'scheit. Da ist er heute nicht der Erste.

61. Lange hat man keine Offensivaktion der Italiener mehr gesehen, jetzt kommen sie über Giaccherini. Schlechte Flanke.

58. Die Italiener sammeln jetzt Gelbe Karten. Parolo sieht eine, weil er Gomez foult. Sturaro meckert und sieht auch Gelb.

57. Falls Italien aufsteigt wird das Halbfinale ohne De Sciglio über die Bühne gehen. Gelb-Sperre.

55. Boateng nimmt sich ein Herz und zieht aus der Distanz ab, der Ball streicht über die Querlatte.

54. MÜLLER MIT DER CHANCE. Gomez behauptet den Ball und legt ab auf Müller, Florenzi klärt den Schuss aber zur Ecke. Es ist noch nicht die EM des Thomas Müller.

52. Jetzt ist der Ball mal gut gelaufen bei den Deutschen. Eckball. Der bringt aber nichts ein.

50. Wenn's brenzlig wird für Deutschland ist aber immer entweder Boateng oder Hummels zur Stelle.

49. Auch Thomas Müller kann es noch nicht "sein Spiel" nennen.

48. Kimmich hat in der Rückwärtsbewegung immer wieder Probleme auf seiner rechten Seite. Das haben auch die Italiener bemerkt.

46. Fehlpässe sieht man von Kroos ja eigentlich selten. Heute nicht.

46. Weiter geht's.

Die Teams kommen wieder auf den Rasen.

Rainer Pariasek will's nicht wahrhaben, dass Julian Draxler heute nur auf der Bank sitzt. "Der hat ja so a tolle Partie g'macht gegen die Slowakei." Früher oder später wird ihn Löw wohl auch erhören, Draxler wird sicher noch kommen.

Gegen Ende gab's dann aber doch noch ein paar Strafraumszenen. Riesenglück hatten vor allem die Deutschen, Sturaro ließ die große Chance auf die Führung aus. Dennoch geht's mit einem gerechten 0:0 in die Kabinen.

Lange Zeit war das die unterhaltsamste Szene der ersten Halbzeit.

Pause.

45. Jetzt haben wir doch noch ein paar Strafraumszenen gesehen. Eine Minute wird nachgespielt.

43. RIESENCHANCE für Italien. Giaccherinis Stanglpass geht erst an Freund und Feind vorbei, aus dem Hintergrund rauscht Sturaro heran, schießt aber knapp vorbei. Glück für die Deutschen.

42. Kurz darauf die nächste Chance. Kroos reißt ein Schuss völlig ab. Über Umwege kommt der Ball zu Müller, der ihn aber ebenfalls nicht vernünftig trifft.

41. GOMEZ mit dem Kopfball. Über Özil und Kroos kommt der Ball auf die rechte Seite zu Kimmich. Der Bayern-Spieler bringt die Flanke gut zur Mitte, Gomez steigt hoch, köpfelt aber daneben.

38. De Sciglio mit einem fürchterlichen Querschläger in den eigenen Strafraum. Nichts passiert.

37. Vielleicht hemmt die Aussicht auf ein Halbfinale gegen Island.

35. In den beiden Strafräumen ist wenig los.

33. Eines scheinen sich die Italiener ganz konkret vorgenommen haben: Kroos und Özil keinen Millimeter Platz zu lassen, sofort zu stören, wenn der Ball in ihre Richtung kommt.

31. Ein Fehler von Kimmich ermöglicht den Italienern den gefährlichsten Angriff des Spiels. Boateng klärt aber nach Stanglpass von De Sciglio.

28. Es ist kein schönes Fußballspiel. Aber das war auch nicht zu erwarten. Hier stehen sich zwei Teams gegenüber, die zu gut sind, um dem Gegner Raum zur Entfaltung zu geben.

27. TOR für Deutschland. Dachten alle für einen kurzen Moment. Der Schiedsrichter entscheidet aber auf Foul von Schweinsteiger an De Sciglio.

25. Dieser Moment, wenn Schweinsteiger einen langen Schritt macht und man sich aus Angst vor einer Zerrung an den eigenen Oberschenkel greift. Viel Zeit zum Aufwärmen hatte er nicht. Der 31-Jährige. Verletzungsanfällige.

23. Eder muss behandelt werden, weil er Boatengs Ellbogen abbekommen hat. Sah unschön aus.

22. Offensiv haben die Deutschen in diesem Spiel bislang noch nicht stattgefunden. Aber auch die Italiener gehen es mittlerweile deutlich zurückhaltender an als noch in den Anfangsminuten.

21. Gelb-verdächtige Grätsche von Giaccherini gegen DFB-Teamchef Löw. Der grinst und hilft ihm auf.

20. Wieder ein starker Pass von Hummels, diesmal mit dem Außenrist. Gomez kommt im Strafraum zwar an den Ball, kann ihn aber nicht mehr kontrollieren.

19. Viele Tore sind in dieser Partie - vor dem Elfmeterschießen - wohl nicht zu erwarten.

17. Boateng mit Pass in den Lauf von Schweinsteiger. Das war wohl noch zu früh, so schnell geht's noch nicht.

16. Schweinsteiger übernimmt sofort die Kapitänsbinde. Der Chef ist auf dem Feld. Bislang ist er bei dieser EURO nicht über Kurzeinsätze hinausgekommen.

15. Schweinsteiger macht sich bereit, wird für Khedira kommen.

14. Khedira wird behandelt. Dürfte aber nicht gefruchtet haben. Er will ausgewechselt werden.

12. Wunderbarer 50-Meter-Diagonalpass von Hummels, Kimmich nimmt sich den Ball perfekt mit und will an De Sciglio vorbei. Der Italiener lässt das aber nicht zu.

11. Özil riskiert mal den Ball in die Tiefe, die Italiener sind aber aufmerksam. Den Konter unterbindet Khedira sofort.

9. Eckball für die Deutschen, nachdem sie den Ball mal über ein paar Stationen kontrolliert Richtung italienisches Tor befördert haben. Bringt aber nichts ein.

7. So werden sie das nicht die ganze Zeit machen, aber situativ immer wieder.

7. Die Italiener beginnen sehr, sehr aggressiv, verteidigen enorm hochstehend.

5. Nächster Eckball für die Squadra Azzurra. Weil Boateng einen Schuss von Giaccherini abfälscht.

4. Ecke für Italien. Flache Variante, aber Sturaros Schuss fällt letztlich viel zu schlecht aus.

4. Die Deutschen wollen den Ball in der Anfangsphase überhaupt nicht hergeben. Italien wird das recht sein. Die wollen ihn eh nicht so oft.

3. Anders als Marcel Koller hat Joachim Löw die Dreierkette schon mehrmals getestet. Die Deutschen wissen also, was sie zu tun haben.

1. Los geht's.

Vor Anpfiff ein Moment des Gedenkens an die Opfer des Terrors in Bangladesch.

Schiedsrichter der Begegnung ist der Ungar Viktor Kassai.

Da können die Deutschen nicht mithalten. 1:0 für Italien.

Die Italiener singen ihre Hymne wie immer: inbrünstig. Zurückhaltung gibt's da - ähnlich wie auf dem Rasen - keine.

Die Spieler kommen auf den Rasen. Es wird ernst.

Selbstzweifel sind aber auch nicht die Sache des Italieners.

Die deutschen Fans sind gewohnt zurückhaltend.

Seit 488 Minuten haben die Deutschen kein Gegentor mehr kassiert. Der Achtelfinal-Sieg über die Slowakei glich eher einem Schaulaufen. So leicht wird's heute nicht.

Was trotz des Italien-Fluchs für Deutschland spricht: Sie haben noch nie ein EM-Viertelfinale verloren.

Italien geht ohne den angeschlagenen Daniele De Rossi ins Spiel. Der 32-Jährige sitzt aber immerhin auf der Ersatzbank. Für ihn schickt Nationaltrainer Antonio Conte den jungen Stefano Sturaro von Beginn an aufs Feld. Für den 23-Jährigen von Juventus Turin ist es das vierte Länderspiel. Sein Spielsystem ändert Conte nicht, Italien agiert wie in den bisherigen vier EM-Spielen im 3-5-2-System.

Joachim Löw setzt also auf Benedikt Höwedes an Stelle von Julian Draxler. In der Abwehr wird Löw offensichtlich wie beim 4:1 im Testspiel im März gegen die Italiener mit einer Dreierkette verteidigen, die Höwedes, Jérôme Boateng und Mats Hummels bilden.

Es spielt heute übrigens ein vierfacher Welt- und dreifacher Europameister (GER) gegen einen vierfachen Welt- und einmaligen Europameister (ITA).

Hat er das schon bereut oder findet er's immer noch cool?

Mehr zum Italien-Fluch der deutschen Nationalmannschaft lesen Sie hier.

Es ist eigentlich kaum zu glauben. Aber es ist wahr. Deutschland hat noch NIE bei einer EM oder einer WM gegen Italien gewinnen können.

'70, '82, 2006, 2012: Jahreszahlen, die deutsche Fußballfans erschaudern lassen, traf man doch jeweils in der K.o.-Phase eines großen Turniers auf Italien. Und das hat für die Deutschen noch nie ein gutes Ende genommen.

'54, '74, '90, 2014: Jahreszahlen, die deutschen Fußballfans ein Lächeln ins Gesicht zaubern, konnte man doch jeweils den Weltmeistertitel nach Deutschland holen.

Setzt DFB-Teamchef Löw heute auf die Koller-Taktik?

Man muss das nicht durchklicken. Aber man kann.

Die Italiener werden übrigens mit Trauerflor spielen. Damit solle der italienischen Opfer bei der Geiselnahme in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka gedacht werden, teilte Italiens Fußball-Verband mit.

"Die Stunden vor dem wichtigen Spiel sind von der tragischen Nachricht vom Tod italienischer Bürger überschattet worden", erklärte der Fußball-Verband. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) habe das Tragen eines Trauerflors gestattet, damit die Spieler "im Moment dieser großen Trauer" ihre Anteilnahme zeigen könnten.

Was Paul Scharner zum heutigen Schlager zu sagen hat? Hier geht's zur Kolumne.

Deutschland gegen Italien ist auch das Duell zweier der besten Torhüter der Welt: Im Interview spricht Manuel Neuer über sein Vorbild Gianluigi Buffon und das bevorstehende Spiel.

Während die Deutschen schon vor dem Turnier zum engsten Favoritenkreis zählten, hat sich Italien erst während der EURO so richtig auf die Zettel der Experten gespielt.

Es ist der große Schlager im Viertelfinale, für viele gar das vorweggenommene Endspiel: Deutschland gegen Italien.

Hallo und herzlich willkommen zum heutigen Liveticker.