Sport | Formel-1
04.11.2017

Williams-Pilot Massa tritt mit Saisonende zurück

Jetzt aber wirklich: Felipe Massa beendet am Ende der Saison seine Karriere - diesmal wohl endgültig.

Felipe Massa beendet am Saisonende seine Karriere - zum zweiten Mal binnen eines Jahres. Diesmal dürfte der Abschied aber wohl endgültig sein. Nachdem er 2017 überraschend wieder in der Startaufstellung stand, wird der Brasilianer das britische Williams-Team am Ende des Jahres verlassen und seinen Ruhestand antreten. Das gab Massa eine Woche vor seinem Heimrennen in Brasilien bekannt.

Vor einem Jahr gab Massa eben dort eine emotionale Abschiedsvorstellung. Kurz zuvor hatte der Brasilianer für das Saisonende seinen Abschied angekündigt, nachdem klar wurde, dass bei Williams der Teenager Lance Stroll das Cockpit neben Valtteri Bottas einnehmen würde. Nachdem er im starken Regen ausgeschieden war, marschierte Massa unter Tränen durch die Boxengasse, wurde von seinem Ex-Team Ferrari gefeiert und bei Williams emotional in Empfang genommen. Sogar seinen Rennwagen von 2016 erhielt Massa als Abschiedsgeschenk.

Der Rücktritt von Weltmeister Nico Rosberg stellte dann alles auf den Kopf: Bottas wechselte zu Mercedes, Massa wurde vom Williams-Team reaktiviert und durfte für 2017 noch einmal ins Cockpit zurückkehren. Die Saison verlief aber alles andere als zufriedenstellend, spätestens seit Strolls Podestplatz in Baku stand Massa zumeist im Schatten des jungen Kanadiers.

Für 2018 ist Stroll dank finanzieller Unterstützung durch seinen Vater bei Williams gesetzt, für das zweite Cockpit gibt es eine lange Liste von Bewerbern: Neben Fan-Liebling Robert Kubica, der bei Renault in dieser Saison ein Test-Comeback gab, dort aber gegen Carlos Sainz den Kürzeren zog, und Paul di Resta, der auf dem Hungaroring für den erkrankten Massa eingesprungen war, gelten auch der geschasste Ex-Toro-Rosso-Fahrer Daniil Kvyat und Sauber-Pilot Pascal Wehrlein als Kandidaten.