Sport | Formel-1
23.10.2017

Toro Rosso: Hartley statt Kvyat beim Mexiko-GP

Die Formel-1-Laufbahn von Daniil Kvyat ist wohl vorbei: Rookie Brendon Hartley ersetzt den Russen bei Toro Rosso in Mexiko.

Der Große Preis der USA dürfte wohl das letzte Formel-1-Rennen von Daniil Kvyat gewesen sein. Toro Rosso bestätigte am Montagabend, dass Langstrecken-Weltmeister Brendon Hartley am kommenden Wochenende in Mexiko erneut im Toro Rosso sitzen wird. Weil dann der Franzose Pierre Gasly wieder mit dabei sein wird, muss Kvyat erneut - und wohl endgültig - auf die Ersatzbank.

Bitter für Kvyat: In Austin hatte er ein starkes Wochenende abgeliefert und sich als Zehnter einen Punkt gesichert. Die Leistung des Le-Mans-Siegers Hartley dürfte die Verantwortlichen beim Red-Bull-Nachwuchsteam dennoch überzeugt haben, dem Neuseeländer noch eine Chance zu geben. Sollte Hartley seine Performance in Mexiko bestätigen können, wird er die letzten beiden Rennen der Saison in Brasilien und Abu Dhabi wohl ebenfalls bestreiten dürfen.

Komplett-Tausch

Damit wird Toro Rosso beim Rennen in Mexiko mit einer gänzlich anderen Fahrerpaarung antreten als am Saisonstart. Den Großteil der Saison hatten Kvyat und der mittlerweile an Renault ausgeliehene Spanier Carlos Sainz bestritten. Weil Kvyat gegen Sainz zunehmend unter den Erwartungen blieb, durfte Gasly in Malaysia und Japan ins Toro-Rosso-Cockpit klettern.

Der Franzose sollte am vergangenen Wochenende eigentlich in der japanischen Super Formula um den Titel kämpfen, das Saisonfinale musste jedoch wegen eines Taifuns abgesagt werden. Weil Sainz in Austin sein Debüt für Renault gab, wurde Kvyat reaktiviert und Hartley kam zu seinem Formel-1-Debüt, das sich nun als Eintrittskarte in zumindest ein weiteres GP-Wochenende erwiesen hat.