Sport | Formel-1
30.09.2017

Malaysia: Hamilton nutzt Vettel-Drama aus

Sebastian Vettel muss nach einem Motorwechsel von ganz hinten starten, Lewis Hamilton eroberte die Pole Position.

Das letzte Bisschen Hoffnung auf den WM-Titel in der Formel 1 ist für Sebastian Vettel am Samstag im malayischen Sepang wohl in Rauch aufgegangen: Nachdem ein Motordefekt im letzten Training am Samstagvormittag (Ortszeit) einen Tausch der Antriebseinheit notwendig gemacht hatte, konnte der deutsche Ferrari-Star im Qualifying keine Rundenzeit setzen und muss das Rennen am Sonntag (9.00 Uhr, live in ORFeins) von ganz hinten aufnehmen. Sein großer Rivale, WM-Leader Lewis Hamilton im Mercedes, eroberte vor Vettels Teamkollegen Kimi Räikkönen die Pole Position.

Aus Reihe zwei starten die beiden Red-Bull-Piloten Max Verstappen und Daniel Ricciardo. Ein Ausrufezeichen setzte McLaren-Honda: Sowohl Fernando Alonso als auch Stoffel Vandoorne gelang mit dem unterlegenen Honda-Motor ein Top-Ten-Startplatz. Auch Toro-Rosso-Neuling Pierre Gasly, der an diesem Wochenende sein Debüt gibt, zeigte mit einer starken Leistung auf: Er verlor nur eine Zehntelsekunde auf seinen Teamkollegen Carlos Sainz und startet als 15. direkt hinter dem Spanier.

"Genau wissen wir es nicht, es scheint ein Problem mit dem Turbo gewesen zu sein", sagte ein bitter enttäuschter Vettel auf die Frage nach dem Grund für die Probleme. "Das gehört leider dazu, auch wenn's hart ist." Nach dem Ausfall in Singapur ist es für Vettel der zweite herbe Rückschlag im WM-Kampf binnen zwei Wochen. In Singapur hatte Vettel eine gute Chance vergeben, in der Gesamtwertung Lewis Hamilton zu überholen, indem er eine Startkollision ausgelöst hatte. Hamilton hatte seinen Vorsprung mit dem Sieg auf 28 Punkte ausgebaut und hat nun am Sonntag beste Karten, den Abstand zu Vettel weiter zu vergrößern.