Rosberg hat im Titelkampf vorerst die Nase vorn.

© DIENER/EM

Formel 1
09/30/2016

Malaysia-GP: Titelduell in tropischer Hitze

Das Duell der Teamkollegen Rosberg und Hamilton geht in die nächste, heiße Runde.

von Mathias Kainz

Es mutet fast wie das Drehbuch eines Hollywood-Blockbusters an: Selten war in den letzten Jahren ein Titelkampf so spannend wie in der laufenden Saison. Gerade einmal acht Punkte liegt der aktuell Führende Nico Rosberg vor dem amtierenden Champion Lewis Hamilton. Zuletzt hatte Rosberg mit drei Siegen in Folge die Oberhand - aber die laufende Saison hat schon mehr als einmal erahnen lassen, wie schnell das Gleichgewicht zwischen den beiden Mercedes-Stars kippen kann.

Weil Dramatik in keinem Drehbuch fehlen darf, führt der Blick auf die Wettervorhersage für Sonntag zu besorgten Mienen überall im Starterfeld - und das liegt nicht daran, dass das ganze Wochenende Temperaturen jenseits der 30 Grad prognostiziert sind. Für Sonntag, 15 Uhr Ortszeit in Sepang (die Startzeit des Grand Prix) liegt die Regenwahrscheinlichkeit bei fast 60 Prozent - und die Vergangenheit hat gezeigt, dass Regen in Malaysia eher einer Sintflut als einem sanften Schauer gleicht.

Kein Wunder also, dass sich für Sonntag vor allem die Mercedes-Verfolger Chancen ausrechnen - in einer Saison, in der nur unter den außergewöhnlichsten Umständen die leise Hoffnung besteht, die Dominanz der Silberpfeile zu brechen, sind unvorhersehbare, strömende Regenfälle ein Silberstreif am wolkenverhangenen Horizont.

Das trifft vor allem auf das zuletzt gebeutelte Ferrari-Team zu: In Monza noch glücklich auf Rang drei - abermals geschlagen von beiden Mercedes - offenbarte sich in Singapur, wie groß der Rückstand zu Mercedes und Red Bull wirklich ist. Während Daniel Ricciardo im Red Bull bis zur Zielflagge um den Sieg kämpfte, musste sich Kimi Räikkönen mit Rang vier begnügen. Sebastian Vettel wurde vom letzten Startplatz aus immerhin Fünfter.

Trotzdem wird Vettel mit guter Stimmung nach Sepang gereist sein: Schließlich holte er eben an dieser Stelle vor anderthalb Jahren seinen ersten Sieg für Ferrari - und das schon im zweiten Auftritt in Rot. Schlüssel zum Sieg gegen die schon damals überlegenen Mercedes war die ausgefuchste Reifenstrategie in einer wahren Hitzeschlacht.

Sollte am Sonntag tatsächlich die Regenhölle von Sepang losbrechen, dann werden die Reifen wohl nur eine untergeordnete Rolle spielen. Wichtiger wird dann vermutlich die Frage, wie sich der nagelneue Asphalt im Regen verhält - damit fehlt den Teams ebenso jede Erfahrung wie auch mit den Umbauten an der Strecke. Vor allem die nun nach außen hin abfallende Haarnadel vor der Start-Ziel-Geraden könnte im Regen eine Falle werden.

Für Dramatik ist also in jedem Fall gesorgt. Weil im Titelduell noch alles offen ist. Weil der gefürchtete Regen droht. Weil Ferrari durch den Triumph im letzten Jahr besonders angespornt ist. Und weil Red Bull den verpassten Sieg von Singapur nachholen will.

Nein, so spannend war die Formel 1 wirklich schon lange nicht mehr.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.