Sport | Formel-1
29.10.2017

Lewis Hamilton zum 4. Mal Formel-1-Weltmeister

Nach einem turbulenten Start reicht dem Briten ein neunter Rang zum Titel.

Lewis Hamilton ist zum vierten Mal nach 2008, 2014 und 2015 Formel-1-Weltmeister. Der englische Mercedes-Star profitierte am Sonntag im Grand Prix von Mexiko von einer Startkollision mit seinem einzig verbliebenen Rivalen Sebastian Vettel im Ferrari. Vettel kam danach nicht über Rang vier hinaus und kann Hamilton bei 56 Punkten Rückstand in den beiden ausständigen Saisonrennen nicht mehr abfangen.

Hamilton reichte auch Platz neun zur WM-Krone. Der 32-Jährige ist der erste Brite mit vier WM-Titeln, er zog diesbezüglich mit dem Franzosen Alain Prost und Vettel gleich. Nur Rekordchampion Michael Schumacher (7) und der legendäre Argentinier Juan-Manuel Fangio (5) waren öfter Weltmeister.

Den mexikanischen Grand Prix gewann Red-Bull-Pilot Max Verstappen vor Hamiltons Teamkollegen Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari.

Spektakulärer Start

Hamilton hatte es angekündigt: Ein fünfter Platz würde ihn nicht interessieren, er denke einzig und allein an den Sieg und werde nicht an die WM denken. Der Brite machte sein Versprechen wahr.

Spektakulär war der Start, in dem sich Verstappen gegen Poleposition-Mann Vettel durchsetzte. Hamilton schlüpfte am Deutschen vorbei, und dann rutschte der Ferrari in das Hinterrad des Mercedes von Hamilton. Vettels Frontflügel war zerstört, er musste ihn an der Box wechseln. Noch schlimmer erwischte es Hamilton, der sich mit einem Reifenschaden an die Box schleppte. Als Vorletzter und Letzter rasten die WM-Kontrahenten dem Feld hinterher, doch Hamiltons Mercedes kam zunächst nicht auf Touren. In der 23. Runde kassierte er die Höchststrafe, als er vom Führenden Verstappen überrundet wurde.

Für Vettel reichte es am Ende zu Rang vier. Damit war klar: Hamilton ist Weltmeister, sein neunter Rang war letztlich nur noch Randnotiz. "Das war nicht das Rennen, das du wolltest, aber das ist jetzt egal", gratulierte Toto Wolff noch am Boxenfunk.

Der Sieg ging an den völlig ungefährdeten Verstappen vor Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen. Für den Niederländer war es der dritte Sieg in der Formel 1, und für sein Red-Bull-Team war es die Bestätigung dafür, den Vertrag mit Verstappen bis 2020 verlängert zu haben.

Grand-Prix von Mexiko (71 Runden a 4,304 km = 305,354 km)

1.

Max Verstappen (NED)

Red Bull

01:36:26,550

Durchschnittsgeschw.:

190,846 km/h

2.

Valtteri Bottas (FIN)

Mercedes

+19,678

3.

Kimi Räikkönen (FIN)

Ferrari

+54,007

4.

Sebastian Vettel (GER)

Ferrari

+01:10,078

5.

Esteban Ocon (FRA)

Force India

+1 Runde

6.

Lance Stroll (CAN)

Williams

+1 Runde

7.

Sergio Perez (MEX)

Force India

+1 Runde

8.

Kevin Magnussen (DEN)

Haas

+1 Runde

9.

Lewis Hamilton (GBR)

Mercedes

+1 Runde

10.

Fernando Alonso (ESP)

McLaren

+1 Runde

11.

Felipe Massa (BRA)

Williams

+1 Runde

12.

Stoffel Vandoorne (BEL)

McLaren

+1 Runde

13.

Pierre Gasly (FRA)

Toro Rosso

+1 Runde

14.

Pascal Wehrlein (GER)

Sauber

+2 Runden

15.

Romain Grosjean (FRA)

Haas

+2 Runden

Ausgeschieden: Marcus Ericsson (SWE) Sauber, Brendon Hartley (NZL) Toro Rosso, Nico Hülkenberg (GER) Renault, Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull, Carlos Sainz jr. (ESP) Renault
Schnellste Runde: Sebastian Vettel (GER) Ferrari / 68. Runde, Zeit: 01:18,785, Durchschnitt: 196,670 km/h

WM-Stand (nach 18 von 20 Rennen)

1.

Lewis Hamilton (GBR)

Mercedes

333 *

2.

Sebastian Vettel (GER)

Ferrari

277

3.

Valtteri Bottas (FIN)

Mercedes

262

4.

Daniel Ricciardo (AUS)

Red Bull

192

5.

Kimi Räikkönen (FIN)

Ferrari

178

6.

Max Verstappen (NED)

Red Bull

148

7.

Sergio Perez (MEX)

Force India

92

8.

Esteban Ocon (FRA)

Force India

83

9.

Carlos Sainz jr. (ESP)

Renault

54

10.

Lance Stroll (CAN)

Williams

40

11.

Felipe Massa (BRA)

Williams

36

12.

Nico Hülkenberg (GER)

Renault

34

13.

Romain Grosjean (FRA)

Haas

28

14.

Kevin Magnussen (DEN)

Haas

19

15.

Stoffel Vandoorne (BEL)

McLaren

13

16.

Fernando Alonso (ESP)

McLaren

11

17.

Jolyon Palmer (GBR)

Renault

8

18.

Pascal Wehrlein (GER)

Sauber

5

19.

Daniil Kwjat (RUS)

Toro Rosso

5

* = Weltmeister

Konstrukteurs-WM (nach 18 von 20 Rennen)

1.

Mercedes

595

2.

Ferrari

455

3.

Red Bull

340

4.

Force India

175

5.

Renault

96

6.

Williams

76

7.

Haas

47

8.

McLaren

24

9.

Sauber

5

10.

Toro Rosso

5

Der Mexiko-GP im Live-Ticker:

  • 71. Runde: Vettel wird Vierter, Hamilton Neunter und ist somit neuer Weltmeister.
  • 71. Runde: Verstappen holt sich den dritten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere!
  • 69. Runde: Hamilton fährt am alten Spezi Alonso vorbei.
  • 67. Runde:
    https://twitter.com/F1/status/924735981634408450?ref_src=twsrc%5Etfw
    Formula 1 (@F1
  • 64. Runde: Es tut sich nicht mehr allzu viel auf der Strecke. Die Würfel sind längst gefallen.
  • 60. Runde: Die Mercedes-Crew kann den Champagner schon in den Zielraum bringen. "Mamma mia", lautet Vettels Reaktion als er per Funk mitbekommt, wie weit voraus Räikönnen liegt - 24 Sekunden.
  • 59. Runde:
    https://twitter.com/ScuderiaFerrari/status/924733193839931393?ref_src=twsrc%5Etfw
    Scuderia Ferrari (@ScuderiaFerrari
  • 57. Runde: Hamilton stößt in die Punkteränge vor, ist im Moment neuer Zehnter. Vettel schnappt sich inzwischen den vierten Platz.
  • 56. Runde:
    https://twitter.com/redbullracing/status/924732257146953728?ref_src=twsrc%5Etfw
    Red Bull Racing (@redbullracing
  • 55. Runde: Vettel drängt auf Platz 5 vor, hinter sich lässt der Deutsche den jungen Kanadier Stroll.
  • 53. Runde: Hamilton überholt Vandoorne und ist nun 11.
  • 51. Runde: Vettel überholt Perez und ist neuer Sechster. Hamilton hat die 12. Position inne.
  • 50. Runde: Vettel muss Stand jetzt auch um den Vize-Weltmeistertitel bangen. Im Moment wäre er in der WM-Wertung lediglich neun Zähler vor Bottas.
  • 46. Runde: Verstappens Vorsprung liegt jetzt schon bei mehr als zehn Sekunden. Auf dem Podium wären aktuell auch Bottas und Räikkönen.
  • 43. Runde: Hamilton schiebt sich auf Platz 13 vor.
  • 38. Runde: Vettel schnappt sich Magnussen und ist nun 7., den 6. - Perez - wird er so schnell nicht einholen. Dieser liegt 14 Sekunden vor ihm.
  • 37. Runde: Nun antwortet Verstappen mit einem neuen Rundenrekord.
  • 36. Runde: Vettel fährt neuen Rundenrekord.
  • 33. Runde: Wir haben eine Virtual-Safety-Car-Phase! Viel Betrieb in der Boxengasse derzeit.
  • 31. Runde: Vettel hat inzwischen Alonso überholt und ist neuer Achter. Vor ihm liegen Magnussen, Perez, Ocon, Stroll, Räikkönen, Bottas und Verstappen.
  • 30. Runde:
    https://twitter.com/F1/status/924723519291887616?ref_src=twsrc%5Etfw
    Formula 1 (@F1
  • 28. Runde: Hamilton hat Sainz überholt und ist nun 17. Vettel ist inzwischen schon 10. Dennoch: Der Deutsche muss zumindest Zweiter werden.
  • 25. Runde: Hamilton kommt nicht voran, seit einigen Runden fährt er hinter dem 18., Sainz, her. "Ich komme nicht nah genug heran", meldet der Engländer per Funk.
  • 22. Runde: Blau Flagge für Hamilton, der Brite muss Verstappen vorbeifahren lassen. Bitter für den WM-Leader.
  • 19. Runde: Verstappen genießt die Position an der Spitze, 6 Sekunden dahinter ist Bottas. Ocon liegt als Dritter 16 weitere Sekunden zurück. Vettel ist 13., Hamilton 19.
  • 16. Runde: Vettel überholt Gasly und ist nun 14, Hamilton ist immer noch auf dem Platz 19 zu finden.
  • 13. Runde: Vettel gewinnt das Duell mit Massa und ist nun 15. Derweil fährt Verstapen vorne eine beste Runde nach der anderen.
  • 11. Runde: Die Kollisionen ziehen keine Strafen für die beteiligten Fahrer nach sich.
  • 9. Runde: Die Kollisionen am Start werden untersucht, meldet die Rennleitung. Vettel ist im Moment 16. Hamilton 19.
  • 7. Runde: Verstappen fährt vorne weg, Bottas ist mit fast 4 Sekunden Rückstand Zweiter. Ricciardo ist mit einem Defekt draußen.
  • Nachtrag: Verstappen erwischte den besten Start, Vettel will nach dem Niederländer nicht auch den Briten vorbeiziehen lassen. Im Kampf um den Spitzenplatz fährt der Deutsche zuerst Verstappen, dann auch noch Hamilton ins Hinterrad. Die Schuld liegt eindeutig bei Vettel.
  • Die beiden Titelkandidaten waren inzwischen an der Box, Vettel ist nun 18., Hamilton liegt auf dem 20. und damit letzten Platz.
  • Ein furioser Start: Vettel und Hamilto berühren sich kurz nachdem die Ampel ausgegangen ist. Der Brite hat einen Reifenschaden, bei Vettel hängt der Frontflügel und beide müssen zum Boxenstopp reinkommen.
  • Um 20 Uhr geht es los: Vettel steht auf der Pole, in der ersten Startreihe steht noch Red Bulls Youngster Max Verstappen. Hamilton geht von Platz drei ins Rennen.

Lewis Hamilton

Geboren: 7. Jänner 1985 in Stevenage/England
Wohnort: Monaco
Familienstand: ledig
Größe/Gewicht: 1,75 m/68 kg
Internetseite: www.lewishamilton.com
Team: Mercedes (seit 2013), zuvor McLaren (2007 bis 2012)
Startnummer: 44
Erster Grand Prix: 18. März 2007 in Australien
Erster GP-Sieg: 10. Juni 2007 in Kanada
GP-Starts: 206
GP-Siege: 62 (41 für Mercedes, 21 für McLaren)
Polepositions: 72
Podestplätze: 116
Größte Erfolge: Weltmeister 2008, 2014, 2015 und 2017, Vizeweltmeister 2007 und 2016