Sport | Formel-1
26.07.2017

Hamilton ist auf der Überholspur neben Vettel

Der Engländer könnte in Ungarn die WM-Führung übernehmen

Wer geht als Führender in die Sommerpause? Vor dem Großen Preis von Ungarn am Sonntag liegt Sebastian Vettel nur noch einen Punkt vor seinem Jäger Lewis Hamilton. Der Engländer möchte alles dafür tun, dem Deutschen den Sommerurlaub zu vermiesen. Sollte sich Hamilton vor Vettel platzieren, übernimmt er auch die Führung, erstmals in dieser Saison.

In Topform

Mit seiner Gala vor zwei Wochen in Silverstone bewies Hamilton, dass nicht nur er in Höchstform ist, auch sein Mercedes scheint mit den sensiblen Reifen wieder zu harmonieren. "Wir sind in einer guten Position und haben eine gute Grundlage für den Start in die zweite Saisonhälfte", sagte der 32-Jährige. "Hoffentlich schwingt das Pendel wieder auf unsere Seite."

Fünf Mal hat der dreifache Weltmeister in Budapest gewonnen, so oft wie kein anderer Fahrer. Ein zusätzlicher Ansporn könnte Michael Schumachers Bestmarke von 68 Polepositions sein, die Hamilton in Ungarn einstellen könnte.

Unter Druck

Sebastian Vettel hingegen war bis zu seinem Sieg in Monaco nie schlechter als Zweiter. Seither verpasste er in vier Grands Prix drei Mal das Podium. Ferrari-Boss Sergio Marchionne mahnt: "Ich erwarte eine sofortige Reaktion." Vettel selbst spürt den Druck und sagt: „Es gibt keinen Grund zur Panik, aber wir müssen aufpassen.“

Doch wie soll die Scuderia den Schwung der Silberpfeile bremsen? Seit dem Dämpfer von Monaco, als beide Mercedes-Piloten der Spitze hinterherfuhren, hat das deutsche Werksteam seine Probleme in den Griff bekommen und wirkte zuletzt schon fast wieder so dominant wie in den drei Vorjahren. 151 Punkte sammelte Mercedes seither, das Ferrari-Duo dagegen nur 79.