Sport | Formel-1
28.04.2017

Ferrari dominiert den Freitag in Sotschi

Mercedes fährt in den ersten beiden Trainings vorerst nur hinterher.

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat das freie Training zum Großen Preis von Russland dominiert und seine Ansprüche auf den dritten Saisonsieg unterstrichen. Der deutsche WM-Spitzenreiter drehte am Freitag in der Olympiastadt Sotschi in 1:34,120 Minuten die schnellste Runde und verwies seinen Teamkollegen Kimi Räikkönen (Finnland) mit rund zweieinhalb Zehntelsekunden Vorsprung auf den zweiten Rang.

Erst dahinter folgten die beiden Mercedes-Silberpfeile: Der Finne Valtteri Bottas (+0,670) wurde Dritter vor dem WM-Zweiten Lewis Hamilton (+0,709) aus England. Mercedes hatte dabei Pech mit Verkehr auf der Strecke, schien aber auch grundsätzlich noch Zeit auf die Roten zu verlieren.

Das überrascht, denn zumindest auf eine schnellen Runde war Mercedes in dieser Saison trotz Problemen in den Rennen stärker als Ferrari. Für das Qualifying am Samstag (14.00 Uhr) verspricht dies angesichts des doch großen Abstandes Spannung, die erste Ferrari-Pole seit Singapur 2015 scheint möglich.

2. Session (eine Runde = 5,848 km):

1. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 1:34,120 Min.
2. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari +0,263 Sek.
3. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes 0,670
4. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 0,709
5. Max Verstappen (NED) Red Bull 1,420
6. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1,790
7. Felipe Massa (BRA) Williams 2,141
8. Nico Hülkenberg (GER) Renault 2,209
9. Kevin Magnussen (DEN) Haas 2,386
10. Sergio Perez (MEX) Force India 2,480
Weiter:
12. Fernando Alonso (ESP) McLaren 2,645
15. Carlos Sainz Jr. (ESP) Toro Rosso 2,963
17. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 3,180

1. freies Training:

1. Kimi Räikkönen (Finnland) Ferrari 1:36,074 Minuten
2. Valtteri Bottas (Finnland) Mercedes 1:36,119
3. Lewis Hamilton (Großbritannien) Mercedes 1:36,681
4. Max Verstappen (Niederlande) Red Bull 1:37,174
5. Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari 1:37,230
6. Daniel Ricciardo (Australien) Red Bull 1:37,290
7. Sergio Perez (Mexiko) Force India 1:37,457
8. Felipe Massa (Brasilien) Williams 1:37,900
9. Lance Stroll (Kanada) Williams 1:37,944
10. Esteban Ocon (Frankreich) Force India 1:38,065
11. Daniil Kwjat (Russland) Toro Rosso 1:38,496
12. Kevin Magnussen (Dänemark) Haas 1:38,747
13. Fernando Alonso (Spanien) McLaren 1:38,813
14. Carlos Sainz jr. (Spanien) Toro Rosso 1:38,976
15. Jolyon Palmer (Großbritannien) Renault 1:39,158
16. Romain Grosjean (Frankreich) Haas 1:39,533
17. Stoffel Vandoorne (Belgien) McLaren 1:39,541
18. Pascal Wehrlein (Worndorf) Sauber 1:39,731
19. Marcus Ericsson (Schweden) Sauber 1:40,079
20. Sergej Sirotkin (Russland) Renault ohne Zeit