Sport | Formel-1
25.08.2017

Belgien: Räikkönen startet am Freitag mit Bestzeit

Die Formel 1 meldete sich am Freitag in Spa-Francorchamps aus der Sommerpause zurück, schnellster Mann war Kimi Räikkönen.

Die erste Bestzeit am Belgien-Wochenende der Formel 1 sicherte sich Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen. Mit 1:45,502 Minuten war Räikkönen auf dem gut sieben Kilometer langen Kurs Schnellster vor Lewis Hamilton im Mercedes und WM-Leader Sebastian Vettel im zweiten Ferrari. Räikkönens Bestzeit lag genau eine Sekunde über dem Streckenrekord, den Jarno Trulli 2009 aufgestellt hatte. Der Rekord dürfte im Laufe des Wochenendes noch deutlich unterboten werden.

Die Aussagekraft des ersten Trainings ist wie immer begrenzt, da die Teams unterschiedliche Testschwerpunkte setzen. Aufsehen erregte Hamilton dennoch: Mit dem härtesten verfügbaren Reifen war er nur 0,05 Sekunden langsamer als Räikkönen, der seine Bestzeit auf der weichsten der drei Mischungen aufstellte.

Für den ersten Aufreger am Wochenende sorgte Felipe Massa. Der Brasilianer, der vor der Sommerpause mit Gleichgewichtsstörungen den Großen Preis von Ungarn auslassen musste, verunfallte auf seiner ersten schnellen Runde schwer. Massa blieb bei dem spektakulären Abflug unverletzt, sein Trainingsvormittag war damit aber früh beendet.