Football-WM: "Ein Remmidemmi"

Die Österreicher treffen in Graz auf Kanada.
Foto: ap

Michael Eschlböck freut sich über das große Interesse an der Football-WM in Österreich und verspricht weiterhin große Shows.

Will sich das österreichische Nationalteam den Traum von einer Medaille erfüllen, muss in Graz (Montag, 19 Uhr/live ORF Sport plus) gegen den Favoriten Kanada ein Sieg her. In Erinnerung wird die Heim-WM in jedem Fall bleiben. Einer der Verantwortlichen, die das Event in Österreich möglich machten, ist Michael Eschlböck, Präsident des Österreichischen Football-Verbandes, im Brotberuf Werbefachmann und Lehrbeauftragter an der Uni Wien, sowie einst selbst Footballer.

KURIER: Warum bekam Österreich den Zuschlag für die Weltmeisterschaft?
Michael Eschlböck: Ausschlaggebend waren wohl unsere Klubbewerbe, die immer große Events sind. Aber es muss auch die öffentliche Hand helfen.

Wie schwer war es, öffentliche Mittel für die WM zu bekommen?
Als kleiner Verband ist es nicht leicht, Unterstützung zu bekommen. Das Bundesministerium für Sport hat zu Beginn vorsichtig zugesagt und dann zum Glück die Unterstützung intensiviert.

Was erhoffen Sie sich noch von der WM?
Wir erwarten zum Finaltag in Wien 25.000 Zuschauer. Das wäre absoluter Rekord in Österreich. Bei den Platzierungsspielen im Happel-Stadion werden die Partien echten Eventcharakter haben. Halbzeitshows, Pyrotechnik, Cheerleader. Das wird ein echtes Remmidemmi .

Warum hat man sich in Wien für das große Happel-Stadion entschieden?
Wir haben überlegt, ins Horr-Stadion oder ins Hanappi-Stadion zu gehen, aber wir sind dann zu dem Schluss gekommen, dass man mit einer WM in die größten Stadien gehen muss.

Wie stehen die Chancen auf eine Medaille?

Man muss realistisch bleiben. Mit Japan und Kanada sind zwei Teams in der Gruppe, die mit College-Teams kommen und jeden Tag trainieren. Die Österreicher sind fast alle berufstätig und investieren ihre Freizeit in den Sport.

Wer wird Weltmeister?

Die vier College-Nationen Mexiko, Japan, Kanada und USA sind Favoriten.

Wie fällt ein Vergleich der WM mit der amerikanischen Profiliga NFL aus?
Die NFL ist das Premium-Produkt, die WM ist eine andere Liga. Die NFL entspricht der Formel 1 im Motorsport. Die WM wäre in diesem Vergleich die GP2-Serie.

Was ist für Sie die Faszination Football?
Football ist der größte Teamsport, den es gibt. Zu einer Mannschaft gehören 45 Spieler, jeder muss seine Leistung zeigen, damit das Team erfolgreich ist. Nicht alle stehen im Rampenlicht, aber sie kämpfen füreinander. Das hat etwas Archaisches, es wird so viel Energie freigesetzt. Das ist einfach geil.

(kurier / Johannes Dosek, Florian Plavec) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?