Sport 05.12.2011

Flyers-Sieg mit Nödl, Islanders weiter in Krise

Ein Sieg und zwei Niederlagen für die Österreicher-Teams am Freitag in der National Hockey League.

Während Andreas Nödl beim 3:1 der Philadelphia Flyers über die Montreal Canadiens seinen zweiten Einsatz (12:02 Minuten Eiszeit) in den jüngsten drei Partien hatte, mussten sich die New York Islanders im Lokalderby mit Michael Grabner (18:20) zu Hause den New Jersey Devils mit 0:1 geschlagen geben.

Die Krise des Teams aus dem Big Apple setzt sich damit fort. Die Islanders kassierten bereits die 14. Niederlage in den jüngsten 16 Partien und liegen als schlechtestes Team der Liga weiterhin abgeschlagen auf dem letzten Platz der Eastern Conference. In drei der vergangenen vier Spielen blieb der vierfache Stanley-Cup-Sieger ohne Treffer und weist in dieser Phase eine ernüchternde Torbilanz von 3:16 auf.

Mit Thomas Vanek war auch ein dritter Österreicher am Freitag im Einsatz. Das rot-weiß-rote Eishockey-Aushängeschild (16:34) unterlag mit seinen Buffalo Sabres bei den Columbus Blue Jackets mit 1:5, blieb dabei aber ohne Scorerpunkt.

Erstellt am 05.12.2011