Sport
08.09.2017

Flucht vor "Irma": NHL-Team aus Region ausgeflogen

Das NFL-Auftaktspiel in Miami wurde bereits unter der Woche abgesagt.

Das Eishockey-Team Florida Panthers hat alle seine Spieler, Mitarbeiter und deren Familien mit einem Charterflug vor dem nahenden Hurrikan "Irma" in Sicherheit gebracht. Rund 80 Personen flogen am Freitag von Fort Lauderdale in Florida nach Boston, berichteten lokale Medien.

Die Heimstätte des NHL-Teams, das BB&T Center, dient bei der für das Wochenende erwarteten Ankunft von "Irma" im südlichen Florida als Lager für Notfallausrüstung. Die Saison in der stärksten Eishockey-Liga der Welt beginnt Anfang Oktober.

Unter der Woche war wegen des Hurrikans vorsorglich bereits das Auftakt-Heimspiel der Miami Dolphins in der National Football League (NFL) abgesagt worden. Statt am Sonntag treffen die Dolphins nun am 19. November auf die Tampa Bay Buccaneers.