Fivers wollen Barcelona fordern

Martin Abadir und die Fivers wollen in die Champions League.
Foto: apa

Der Handball-Meister hat beim Quali-Turnier vor eigenem Publikum die Chance auf die Champions League.

So einfach verzichten auf eine Trophäe wollten die Handballer der Fivers nicht, immerhin gab es in der 92-jährigen Vereinsgeschichte erst drei Mal einen Titel zu feiern.

Also kaufte sich der Meister aus Wien einen Pokal und stemmte ihn am Mittwoch in die Höhe, nachdem Cupsieger Schwaz mit 28:23 besiegt worden war. Der zum inoffiziellen Supercup umfunktionierte Liga-Auftakt war geglückt, am Sonntag könnte es die nächste Feier in der Hollgasse geben.

Der Meister veranstaltet das Qualifikationsturnier zur Champions League, am Samstag wartet Dinamo Minsk (20.15 Uhr/live ORF Sport Plus). Ist man gegen die Weißrussen erfolgreich, geht es am Sonntag gegen den Sieger aus Sävehof (Sd) - Besiktas Istanbul um den Startplatz in der Königsklasse.

Duelle mit den Besten

Auftaktgegner Minsk holte letzte Saison in der Gruppenphase sieben Punkte. "Wir sind der Underdog, haushoher Außenseiter, aber vor eigener Kulisse ist alles möglich", sagt Fivers-Coach Peter Eckl. Als Belohnung für den Einzug in die Gruppenphase gäbe es nicht nur 40.000 Euro vom europäischen Verband, sondern zwei Duelle mit der besten Vereinsmannschaft der Welt, Titelverteidiger FC Barcelona.

(apa / jom) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?