Favoriten in NHL-Play-off auf Aufstiegskurs

Boston Bruins nun gegen Washington im Vorteil
Foto: Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Meister Boston Bruins, die im Osten topgesetzten New York Rangers und die St.


Louis Blues haben sich am Montag mit Auswärtssiegen im NHL-Play-off jeweils den Heimvorteil zurückgeholt. Alle drei führen in ihren Erstrundenserien ("best of seven") nun 2:1. Boston setzte sich bei den Washington Capitals nach zweimaligem Rückstand dank eines Treffer von Verteidiger Zdeno Chara 4:3 durch.

Die Rangers, bestes Team des Grunddurchganges in der Eastern Conference, setzten sich bei den Ottawa Senators mit 1:0 durch. Für den einzigen Treffer der Partie sorgte Center Brian Boyle (48.). Herausragender Akteur war Rangers-Goalie Henrik Lundqvist. Der Schwede war von den Senators trotz 39 Torschüssen nicht zu bezwingen. St. Louis besiegte die San Jose Sharks auswärts 4:3. Die im Westen als Nummer zwei gesetzten Blues hatten vier Minuten vor Schluss noch 4:1 geführt, ehe sie noch einmal zittern mussten.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?