Sport
17.04.2012

Favoriten in NHL-Play-off auf Aufstiegskurs

Meister Boston Bruins, die im Osten topgesetzten New York Rangers und die St.

Louis Blues haben sich am Montag mit Auswärtssiegen im NHL-Play-off jeweils den Heimvorteil zurückgeholt. Alle drei führen in ihren Erstrundenserien ("best of seven") nun 2:1. Boston setzte sich bei den Washington Capitals nach zweimaligem Rückstand dank eines Treffer von Verteidiger Zdeno Chara 4:3 durch.

Die Rangers, bestes Team des Grunddurchganges in der Eastern Conference, setzten sich bei den Ottawa Senators mit 1:0 durch. Für den einzigen Treffer der Partie sorgte Center Brian Boyle (48.). Herausragender Akteur war Rangers-Goalie Henrik Lundqvist. Der Schwede war von den Senators trotz 39 Torschüssen nicht zu bezwingen. St. Louis besiegte die San Jose Sharks auswärts 4:3. Die im Westen als Nummer zwei gesetzten Blues hatten vier Minuten vor Schluss noch 4:1 geführt, ehe sie noch einmal zittern mussten.