Julian Knowle

© AGENTUR DIENER /DIENER / Eva Manhart

Erste Bank Open
10/20/2013

Knowle verliert auch viertes Doppel-Finale in Wien

"Wenn man vier Mal hier im Finale verliert, gibt es nicht viel Positives", so der Doppel-Spezialist.

Für Julian Knowle soll es mit dem ersten Wien-Titel im Doppel einfach nicht klappen. Der 39-jährige Vorarlberger musste sich an der Seite des Kanadiers Daniel Nestor der rumänisch-tschechischen Paarung Florin Mergea/Lukas Rosol (ROM/CZE) mit 5:7,4:6 geschlagen geben. Damit hatte Knowle auch im vierten Finale in der Stadthalle das Nachsehen.

"Den ersten Satz dürfen wir nicht verlieren. Wir haben sehr gut angefangen, und haben bei 5:4 noch einen Satzball", trauerte Knowle vor allem den vergebenen Chancen im ersten Satz nach. Danach habe er selbst ein schlechtes Aufschlag-Game mit zwei Doppelfehlern gespielt, und der Satz war verloren.

"Da ist es uns entglitten, das Momentum hat danach gewechselt", erklärte Knowle. "Wenn man vier Mal hier im Finale verliert, gibt es nicht viel Positives. Aber es war ein Finale, und ich kann mit meiner Leistung in dieser Woche zufrieden sein."

Nächste Woche spielt Knowle an der Seite von Oliver Marach noch in Basel. Nur falls er "einen sehr guten (noch freien, Anm.) Partner" erwischt, würde er eventuell auch noch in Paris spielen. Große Ziele für 2014 hat er keine, da er mit Vasek Pospisil vorerst nur für die erste Zeit einen fixen Partner hat. Daher konzentriert er sich ganz auf sich selbst. "Ich versuche mich weiterzuentwickeln und auch in dem Alter noch besser zu werden."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.