FILE - In this Feb. 15, 2011, file photo, Lance Armstrong pauses during an interview in Austin, Texas. A Texas judge has refused Armstrong's request to dismiss an insurance company's lawsuit seeking $3 million in bonuses it paid him from 1999 to 2001. Nebraska-based Acceptance Insurance Holdings sued Armstrong, saying he cheated by using performance-enhancing drugs to win the Tour de France. (AP Photo/Thao Nguyen, File)

© Deleted - 1835649

Entschädigungszahlungen
08/25/2013

Armstrong einigt sich mit "Sunday Times"

Die Zeitung hatte 300.000 Pfund an Armstrong zahlen müssen und forderte das Geld nach der Beichte zurück.

Doping-Sünder Lance Armstrong hat sich im Streit um Entschädigungszahlungen mit der britischen Zeitung The Sunday Times geeinigt. Die Inhalte des Übereinkommens seien vertraulich, gab die Zeitung am Sonntag bekannt. Der einstige Rad-Star hatte das Blatt vor neun Jahren verklagt, weil dieses über mögliche Dopingverstöße des US-Amerikaners berichtet hatte.

2006 musste das Blatt 300.000 britische Pfund (heute rund 350.000 Euro) zahlen. Nach der Doping-Beichte Armstrongs forderte die Zeitung das Geld zurück - zuzüglich 720.000 Pfund an Erstattungen für Auslagen. Die Zeitung sei "völlig zufrieden" mit dem erreichten Übereinkommen, hieß es.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.