© epa

Sport
02/27/2012

Ein tolles Team namens Jan Velthuis

Der Physiotherapeut war Melzers einziger Betreuer in Memphis.

Ungewohnt. In Jürgen Melzers Box, wo im Normalfall Manager, Trainer und die Freundin sitzen, musste man lange suchen, um irgendjemanden zu finden. Die Mannschaft bestand nämlich nur aus einem Mann. Jan Velthuis, der Physiotherapeut, war mit seinem Schützling allein in Memphis, Trainer Joakim Nyström ist erst in Delray Beach dabei.

Er war doppelt wertvoll. Schließlich war es der 49-Jährige, der mithalf, Melzers Rücken zu reparieren. "Bei uns stehen Rückenübungen täglich auf dem Programm", sagt Velthuis, der 35 bis 40 Wochen mit Melzer unterwegs ist – und das seit fünf Jahren. Auch für die erfolgreiche Behandlung der großen Zehe war Velthuis verantwortlich. Über Vermittlung von Melzer kam der Niederländer 2009 auch zum Daviscup-Team. "Er ist ein wertvoller Bestandteil des Teams, als Physiotherapeut, aber auch als Betreuer", sagt ÖTV-Generalsekretär Peter Teuschl.

Sein Hauptberuf ist Trainer, als solcher arbeitete Velthuis auch für den niederländischen Verband.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Spielbericht

  • Hintergrund

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.