Sport
15.12.2016

Ehrung für den Professor des KURIER-Sport

Wolfgang Winheim bekam das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik.

Immer wenn sich die Stirn des Professors in Falten legt, denkt er nach. Über all die Geschichten und G’schichterln aus der Sportwelt. Die er hautnah erlebt, über die er berichtet, oder die er für sich behalten hat.

Unerschöpflich ist der Fundus. Seit 1966 ist Wolfgang Winheim Mitglied der KURIER-Sportredaktion. 15 Olympische Spiele, 16 Ski-Weltmeisterschaften und neun Fußball-Weltmeisterschaften hat er erlebt, zirka acht Abschiedsfeste angekündigt.

Stets seriös, spannungsgeladen und unterhaltsam hat er darüber informiert. Die Sportredaktion gratuliert zum Erhalt des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik. Gestern wurden auch Ex-ÖFB-General Alfred Ludwig, Ex-Sporthilfechef Toni Schutti und Ex-Slalomstar Reinfried Herbst geehrt. Aber nur Wolfgang Winheim bekam das Ehrenzeichen.

Der Professor bekam es von Innenminister Wolfgang Sobotka überreicht, bedankte sich und war schon wieder auf Achse. Denn eine Abfahrt in Gröden ohne ihn? Schlicht ein Ding der Unmöglichkeit.