Sport
11.03.2013

Drei KURIER-Leser bloggen bis zum Marathon

Drei KURIER-Leser bloggen über ihre Vorbereitung auf den Vienna City Marathon.

Rund eine Million Österreicher gehen mindestens einmal pro Woche laufen – rund 36.000 trainieren inzwischen fleißig für den Vienna City Marathon (VCM) am 14. April. Vergangene Woche rief der KURIER die Läufer dazu auf, sich als Marathon-Blogger zu bewerben.

Unter den Zuschriften waren zahlreiche Sportler, die mithilfe des KURIER schneller ins Ziel kommen wollten. Drei Auserwählte erhalten nun eine umfassende Leistungsdiagnose und ein professionelles Coaching vom Institut für medizinische und sportwissenschaftliche Beratung, um im Endspurt zur Vorbereitung auf den VCM noch das Beste aus sich herauszuholen.

Beim ersten Kennenlerntreffen mussten zwei der drei Läufer gleich an ihre Grenzen gehen (unsere Läuferin Ina Lange holt den Test krankheitsbedingt nach): Beim Functional Movement Screen wurden sie zunächst auf Schwächen in ihrem Bewegungsmuster geprüft. Dann ging es auf das Ergometer, um ihre Belastungsfähigkeit zu testen. Ende dieser Woche gibt es einen Laktat-Test, der zeigt, ab welcher Belastung ihre Muskeln anfangen schlapp zu machen. Über all das, über ihr Coaching, kleine und große Trainingserfolge wie Niederlagen werden unsere drei Blogger in den nächsten Wochen berichten.

Unsere Marathon-Blogger

Ina, 25, läuft und lächelt bei jedem (Mist-)Wetter
Früher war Ina Lange eine Schönwetter-Läuferin. Spätestens im Oktober verschwanden die Laufschuhe im Kasten und wurden erst im Frühjahr wieder ausgegraben. Mit der Anmeldung für den Halbmarathon zwang sich die Studentin diesmal auch im Winter laufen zu gehen. Seit November dreht sie nun schon drei bis vier Mal pro Woche entlang des Donaukanals ihre Runden – egal, ob bei Schneegestöber, Regen oder Sonnenschein. Für zusätzliche Motivation sorgt ihr Vater. Der feuert Ina beim Vienna City Marathon nicht nur an, sondern läuft auch gleich mit.

„Ich will ins Ziel kommen und das möglichst mit einem Lächeln auf den Lippen. Ich möchte Spaß am Laufen haben und mich überwinden bei jedem (Mist-)Wetter meine Laufschuhe anzuziehen“, sagt Ina. Ihren Berechnungen zufolge sollte Ina für den Halbmarathon etwa zweieinhalb Stunden benötigen – man wird sehen, ob ihr das IMSB-Coaching zu einer besseren Zeit verhilft. Hier geht's zu Inas Blog.

Erwin, 46, durchbricht seine Schallmauer
Vor 17 Jahren hat Erwin Zbiral zuletzt am Vienna City Marathon teilgenommen – wenige Monate später kam seine Tochter Julia zur Welt, zwei Jahre darauf folgte Adriana. Jetzt, zum 30-Jahr-Jubiläum des VCM will er’s wissen und tritt wieder an. Vor einem Jahr hat Erwin angefangen regelmäßig zu trainieren – den Indoor-Marathon im Dezember schaffte er in knapp vier Stunden. „Leider war die Strecke zu kurz. Ich will meine persönliche Schallmauer beim VCM durchbrechen.“

Beim Training schaut er nicht auf einen bestimmten Trainingsplan und braucht auch keinen technischen Schnickschnack, sondern hört auf seinen Körper. In seinem KURIER-Blog wird er berichten, wie es ihm mit dem IMSB-Coaching ergeht. Seine Töchter sind jedenfalls jetzt schon Fans: „Die meisten Sachen, die Eltern machen, finden Kinder ja peinlich, aber ihren Vater als KURIER-Marathon-Blogger finden sie cool“, freut sich Erwin. Hier geht's zu Erwins Blog.

Romana, 39, entspannt sich beim Laufen
Romana Ressl hat vor zehn Jahren aufgehört zu rauchen und angefangen zu laufen. Für die gelernte Uhrmachermeisterin ist Laufen Yoga für den Kopf. Seit einem Jahr nimmt sie regelmäßig an Frauenlauftreffs teil. Einen Halbmarathon hat sie bereits mit Bravour bewältigt. Jetzt steht das nächste große Ziel an: der Vienna City Marathon.

Als KURIER-Marathon-Bloggerin hat sich Romana beworben, „damit ich auch an Tagen, in denen der innere Schweinehund besonders groß ist, meine Laufschuhe schnüre. Ich brauche ein Ziel und einen Plan, um die 42 Kilometer zu bewältigen.“ Im Institut für medizinische und sportwissenschaftliche Beratung (IMSB) hat sie sich beim Ersttermin gleich einmal von oben bis unten durchchecken lassen und sich erste Tipps geholt. Romanas Ziel ist, den Marathon unter einer Zeit von 4:40 zu bewältigen. In ihrem KURIER-Blog wird sie erzählen, wie sie sich auf diese Herausforderung vorbereitet. Hier geht's zu Romanas Blog.

Mehr zum Thema finden Sie unter KURIER.at/marathon.

Die nächsten großen Lauftermine