Sport
07.08.2017

Dominic Thiem als Siebenter nach Montreal

Der Österreicher schlägt in der Nacht auf Mittwoch beim ATP-Masters-Turnier in Kanada auf.

Dominic Thiem kann seinen siebenten Platz in der ATP-Weltrangliste halten. Das am Montag veröffentlichte Ranking bringt generell keine Positionsveränderungen in den Top 16 mit sich: Der derzeit verletzte Andy Murray nimmt die Spitzenposition ein, Rafael Nadal und Roger Federer belegen die Ränge zwei und drei.

Beim ATP-1000-Turnier in Montreal könnte Federer einer der möglichen Halbfinalgegner Thiems werden - sofern der Österreicher es bis ins Semifinale schafft. Zuerst muss Thiem jedoch sein Sechzehntelfinale bestreiten: Im dritten Spiel nach 0:30 Uhr (MESZ) trifft er am Mittwoch auf den Argentinier Diego Schwartzman, der den 36. Platz der Weltrangliste belegt. Zu einem Treffen zwischen Thiem und Nadal könnt es erst im Finale kommen.

Ofner zweitbester Österreicher

In der Weltrangliste gelingt Sebastian Ofner nach seinem Einzug ins Kitzbühel-Semifinale ein Sprung von Rang 157 auf 129. Er überholt damit Gerald Melzer, der es in der Gamsstadt ins Viertelfinale schaffte und sich damit von Platz 150 auf 133 verbessert. Jürgen Melzer hingegen fiel von Rang 146 auf 149 zurück.

Ob Andy Murray (7.750 Punkte) seine Position als Weltranglistenerster noch lange halten kann, ist fraglich: Rafael Nadal ist ihm mit 7.465 Punkten auf den Fersen und auch Roger Federer (6.545 Punkte) hat bereits über seine Ambitionen, sich zur Nummer eins der Welt zu krönen, gesprochen.

Zverev holt im Race auf

Im Race to London verteidigte Thiem (3.345 Punkte in dieser Saison) seinen dritten Platz, vor ihm liegen Roger Federer (6.545 Punkte) und Rafael Nadal (7.095 Punkte), hinter ihm Alexander Zverev (3.165 Punkte), der sich mit seinem Sieg beim ATP-500-Turnier in Washington um zwei Plätze verbessern konnte. Thiem war beim selben Turnier im Achtelfinale ausgeschieden, sein damaliger Gegner Kevin Anderson schaffte es ins Finale und unterlag dort dem Deutschen. Anderson konnte sich von Rang 45 auf Rang 32 verbessern, Kitzbühel-Sieger Philipp Kohlschreiber von Rang 47 auf Rang 37.

Die Top Ten der ATP-Weltrangliste:

1. Andy Murray (7.750 Punkte)

2. Rafael Nadal (7.465)

3. Roger Federer (6.545)

4. Stan Wawrinka (5.780)

5. Novak Djokovic (5.325)

6. Marin Cilic (5.155)

7. Dominic Thiem (4.065)

8. Alexander Zverev (3.560)

9. Kei Nishikori (3.320)

10. Milos Raonic (3.220)

Außerdem:

129. Sebastian Ofner (438)

133. Gerald Melzer (420)

149. Jürgen Melzer (376)

Race to London:

1. Rafael Nadal (7.095), fix qualifiziert

2. Roger Federer (6.545), fix qualifiziert

3. Dominic Thiem (3.345)

4. Alexander Zverev (3.165)

5. Stan Wawrinka (3.150)

6. Marin Cilic (2.905)

7. Novak Djokovic (2.585)

8. Andy Murray (2.290)