Martina Navratilova of the U.S. reacts during her mixed doubles match, with Mark Knowles of the Bahamas, against Israel's Andy Ram and Russia's Vera Zvonareva at the Wimbledon tennis championships in London July 6, 2006. This year was the last year Navratilova will play at Wimbeldon. REUTERS/Alessia Pierdomenico (BRITAIN)

© Reuters/ALESSIA PIERDOMENICO

Siegesserien
02/21/2013

Die Serienhelden der Sportgeschichte

Nicht nur Esther Vergeer gewann nach Belieben, auch andere trugen sich in die Rekordbücher ein.

Esther Vergeer kann durch ihr unerwarteten Schlussstrich einen Rekord nicht mehr brechen: Jahangir Khan, Squashspieler aus Pakistan, feierte von 1981 bis 1986 unglaubliche 555 Siege nacheinander.

Die wohl längste Siegesserie im Sport gehört den amerikanischen America’s-Cup-Seglern. 136 Jahre waren die USA beim prestigeträchtigsten Segelbewerb der Welt ungeschlagen. Erst 1987 gewann die neuseeländische Jacht Kookaburra II.

Geschichte schrieb auch der US-Boxer Joe Louis, der zwischen 1937 bis 1948 satte 25 Mal seinen WM-Titel verteidigte.

Oder die deutschen Rodlerinnen, die 99 Rennen in Folge gewonnen hatten. Ausgerechnet bei der WM 2009 in Lake Placid riss die Serie. Nichts wurde es aus dem „Hunderter“.

30 Siege hat die Hockey-Nationalmannschaft Indiens bei den Olympischen Spielen seit 1928 in Folge eingefahren. Das Torverhältnis: 196:8. Erst Pakistan beendete die Dominanz der Inder bei den Spielen 1960 in Rom.

Zwischen 1924 und 1960 waren die Wasserspringerinnen aus den USA bei Olympischen Spielen nicht zu schlagen. Sowohl vom Brett, als auch vom Turm räumten die US-Sportlerinnen alle Goldmedaillen ab.

Sieben Mal in Folge hat die Eishockey-Nationalmannschaft Kanadas bei der Weltmeisterschaft den Titel geholt. Die erste Niederlage bei einer WM überhaupt kassierten die „Ahornblätter“ ausgerechnet bei der WM 1933 in Prag im Finale gegen die USA. Von 1968 bis 1980 hatten die Russen kein olympisches Eishockey-Spiel verloren. Die erste Niederlage gab es im legendären Spiel gegen die USA in Lake Placid.

Im Tennissport war es nicht nur Vergeer, die für eine imposante Serie sorgte. Martina Navratilova gewann 74 Spiele in Folge, ehe sie 1984 im Halbfinale der Australian Open gegen Helena Sukova verlor. Nur auf Sandplätzen blieb Rafael Nadal von April 2005 bis Mai 2007 81 Spiele in Folge ungeschlagen. Roger Federer feierte 65 Siege auf Rasen in Folge, darunter fünf Wimbledon-Siege.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.