Daviscup: Spanien in Bestbesetzung

David Ferrer in Aktion.
Foto: REUTERS Auch Spaniens Nummer zwei will sich den Davis-Cup gegen Österreich nicht entgehen lassen.

Neben Rafael Nadal wird auch David Ferrer am Oster-Wochenende gegen Österreich antreten.

Clemens Trimmel  hat es gewusst. "Wenn Nadal spielen will, dann könnte es auch David Ferrer tun", hatte Österreichs Daviscup-Kapitän jüngst erklärt.

Jetzt hat auch Ferrer (Nummer fünf der Welt) wie Nadal seine Ankündigung, heuer nicht im Team spielen zu wollen, rückgängig gemacht. Die Spanier werden damit voraussichtlich am Osterwochenende in Oropesa del Mar bei Valencia beim Viertelfinalspiel in Bestbesetzung antreten. Das heißt, mit der Nummer 2 und der Nummer 5 der Welt.

Leichte Entwarnung bei Haider-Maurer

In Bestbesetzung wollen auch die Österreicher antreten, wenngleich Jürgen Melzer und Andreas Haider-Maurer derzeit nicht fit sind.

Melzer musste seinen Start beim Doppelbewerb in Indian Wells absagen, weil er sich einen Virus eingefangen hatte, Haider-Maurer zog sich eine Verletzung am Sprunggelenk zu und kann deshalb beim einem Challenger in Marokko nicht aufschlagen.

Jetzt gab Haider-Maurers Manager Bernd Haberleitner Entwarnung: "Es ist nicht so schlimm wie befürchtet. Bis zum Daviscup sollte er fit werden."

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?