Sport
28.01.2013

Das Sportwochenende im Überblick

Einmal Kitz und zurück - das Sportgeschehen vom Wochenende.

Hurra die Gams! Das wichtigste Skiwochenende des Winters fand einen aus rot-weiß-roter Sicht perfekten Abschluss. Marcel Hirscher gewann den Slalom am Ganslernhang und versetzte so knapp 25.000 Fans in Jubelstimmung. Denn, in den Speed-Bewerben fehlten den ÖSV-Assen jeweils die entscheidenden Meter.

So wurde im Super-G am Freitag Überraschungsmann Matthias Mayer von Aksel Lund Svindal ebenso abgefangen, wie am Samstag Hannes Reichelt in der Abfahrt dem Italiener Dominik Paris und dem Kanadier Erik Guay den Vortritt lassen musste.

Bei den Damen bestätigte dagegen die Slowenin Tina Maze ihre derzeitige Überform. Die Weltcup-Leaderin gewann den Slalom und wurde im Riesenslalom nur von Lindsey Vonn geschlagen.

So sehen Sieger aus

Doch auch Abseits des Hahnenkamms konnten rot-weiß-rote Athleten für Erfolge sorgen. Allen voran Gregor Schlierenzauer. Der Tiroler egalisierte mit seinem 46. Weltcupsieg - beim Skifliegen in Vikersund - die Allzeit-Bestmarke der finnischen Legende Matti Nykänen.

Gar über Edelmetall durften sich Österreichs Snowboarder freuen. Bei der WM in Kanada sichert sich Benjamin Karl im Parallel-Riesenslalom zum vierten Mal WM-Gold, bei den Damen holt Julia Dujmovits Silber. Markus Schairer reüssiert bei den Snowboard-Crossern auf Rang zwei und gewinnt ebenfalls die Silbermedaille.

Hattricks

Am anderen Ende der Welt fand das erste Tennis-Highlight des Jahres einen würdigen Abschluss.

Den Herren-Titel sicherte sich zumdritten Mal in Folge Novak Djokovic,während bei den DamenViktoria Asarenka nicht zu besiegen war.

Hattricks der etwas anderen Art gab es indes in der Primera Division in Spanien zu bewundern. Zunächst legt Cristiano Ronaldo mit drei Toren beim Sieg von Real Madrid über Getafe vor, ehe der vierfache Weltfußball Lionel Messi am Sonntag mit vier Treffern gegen Osasuna nachzog.

Wechselfieber

Österreichs Kicker scheint es dagegen über das Wochenende vermehrt nach England zu ziehen. So könnte etwas Thomas Prager nach Sheffield wechseln, während es Abwehrmann Emanuel Pogatetz nach East London zu West Ham United zieht. Apropos England - im FA-Cup blamierten sich gleich zwei Spitzenteams.

In der Deutschen Bundesliga lief es für die ÖFB-Legionäre nicht nach Plan. Mit Martin Harnik und Marko Arnautovic wurden gleichzwei Teamspieler mit der gelb-roten Kartedes Feldes verwiesen.

In Österreich zeichnet sich dagegen ein Top-Transfer ab. Die Wiener Austria bastelt an der Rückkehr von Nacer Barazite aus Monaco.

Diverses

Auch Eishockey wurde am Wochenende gespielt. In Österreich siegt der Leader aus Wien weiter, während der Sportdirektor des Verbands, Alpo Suhonen, den KURIER zu einem ausführlichen Interview traf. In der NHL fand Thomas Vaneks-Punkteserie ein Ende, da ihn eine Muskelverletzung in Washington zum Zuschauen zwang.