FBL-ARG-CHI-BILARDO-FILES

© APA/AFP/CLAUDIO REYES / CLAUDIO REYES

Sport
06/27/2020

Corona-Ticker: Argentiniens Weltmeister-Coach ist infiziert

Carlos Bilardo führte die Südamerikaner 1986 zu ihrem letzten WM-Titel. Nun ist der 82-Jährige positiv getestet worden.

Die Sport-Welt und das Coronavirus

  • 06/27/2020, 8:34 AM

    Kein einziger positiver Test in Spielberg

    Vor dem Formel-1-Auftakt am 5. Juli in Spielberg gab es bei rund 600 Tests auf das Coronavirus noch keine positiven Ergebnisse gegeben. Das sagte Manuela Machner, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Spielberg, der Nachrichtenagentur APA.
    Seit zwei Wochen werden in der Region Spielberg vor allem Hotellerie-Mitarbeiter wöchentlich getestet. Die Tests sind nach wie vor freiwillig. Knapp 400 Angestellte mehrerer Betriebe hatten sich gemeldet. Nur wenige schlugen das Angebot der Tests für eine der österreichweit fünf Pilotregionen aus, sagte die Tourismus-Chefin. Allein am vergangenen Donnerstag seien 148 Personen in der Test-Straße „abgefertigt“ worden. Das Prozedere der Probeentnahme durch das geöffnete Autofenster dauert nur wenige Minuten. Rund um die ersten beiden Formel-1-Saisonrennen in Spielberg im Juli sollen insgesamt zwischen 10.000 und 12.000 Coronavirus-Tests durchgeführt werden. Nur durch ein strenges Hygienekonzept ist es überhaupt möglich, dass die Motorsport-Königsklasse mit knapp vier Monaten Verspätung starten kann. Fans werden bei den WM-Läufen in der Steiermark am 5. und 12. Juli nicht dabei sein.

  • 06/27/2020, 8:18 AM

    Carlos Bilardo an Covid-19 erkrankt

    Argentiniens früherer Fußball-Weltmeister-Coach Carlos Bilardo ist mit dem Coronavirus infiziert. Der 82-Jährige sei positiv getestet worden, befinde sich aber in guter Verfassung und verspüre keinerlei Symptome, zitierte die Nachrichtenagentur Reuters eine Bilardo nahestehende Quelle. Der ehemalige Star-Trainer lebt seit 2018 in einem Pflegeheim in Buenos Aires. Bilardo wurde mit Argentinien 1986 Weltmeister und stieß mit Diego Maradona und Co. vier Jahre später bis ins WM-Finale vor. Als Spieler gewann er mit Estudiantes von 1968 bis 1970 dreimal die Copa Libertadores, den wichtigsten Clubbewerb Südamerikas. In Argentinien starben bisher nach offiziellen Angaben über 1.100 Menschen an Covid-19.

  • 06/26/2020, 1:34 PM

    Ryder Cup vor Verschiebung auf 2021

    Offenbar steht die Verschiebung des Ryder Cups um ein Jahr auf 2021 unmittelbar bevor. Der alle zwei Jahre angesetzte Vergleich der besten Golfer Europas und der USA sollte vom 25. bis 27. September in Kohler, Wisconsin über die Bühne gehen. Die offizielle Verkündung der Verschiebung wird laut www.theguardian.com kommende Woche erfolgen.

  • 06/26/2020, 12:54 PM

    Finalturniere im Fed Cup und Davis Cup um ein Jahr verschoben

    Wegen der anhaltenden Corona-Krise finden die Endrunden im Davis Cup und Fed Cup in diesem Jahr nicht statt. Beide Veranstaltungen werden auf 2021 verlegt, wie der Tennis-Weltverband ITF am Freitag mitteilte. "Wir sind überzeugt davon, dass das in diesen außergewöhnlichen Zeiten die richtige Entscheidung ist, um die Gesundheit aller Beteiligten zu gewährleisten", sagte ITF-Boss David Haggerty.

    Die Entscheidung trifft auch Österreichs Herren, die für das nun im November 2021 angesetzte Davis-Cup-Finalturnier in Madrid qualifiziert sind. Die rot-weiß-roten Damen sind beim Finale in Budapest, das im April 2021 über die Bühne gehen wird, nicht dabei. Die weltweite Tennis-Tour pausiert derzeit noch bis Anfang August.

  • 06/26/2020, 12:18 PM

    Zwei weitere Diamond-League-Meetings abgesagt

    Der Leichtathletik-Weltverband hat zwei weitere Meetings der Diamond League als Folge der Corona-Pandemie abgesagt. Wie World Athletics am Freitag mitteilte, können die Veranstaltungen in Paris (6. September) und in Eugene/USA (4. Oktober) nicht stattfinden. Zuvor mussten bereits London und Rabat aus dem Diamond-League-Kalender gestrichen werden.

    Nach aktuellem Stand soll es noch neun Ein-Tages-Meetings der Premium-Serie geben. Fraglich ist allerdings auch die Austragung in Gateshead. Wegen der Corona-Einschränkungen in England kann das Meeting nicht am 16. August veranstaltet werden. Als Alternativtermin nannte World Athletics den 12. September.

  • 06/25/2020, 1:08 PM

    Liga in Niederlanden startet am 12. September

    Im niederländischen Profifußball startet die erste Liga (Eredivisie) am 12. September in die neue Saison. Das teilte der nationale Fußballverband KNVB nach der Ankündigung weiterer Corona-Lockerungen durch die Regierung mit. Zunächst hat die Nationalmannschaft noch am 4. und 7. September zwei Heimspiele in der europäischen Nations League gegen Polen und Italien.

    Ab 1. September darf auch wieder vor Publikum gespielt werden. Da dabei ein Sicherheitsabstand von eineinhalb Metern gewährleistet sein muss, können aber die Zuschauerränge nur höchstens zu einem Drittel besetzt werden.

  • 06/25/2020, 9:45 AM

    Zwei weitere NBA-Profis positiv getestet

    Einen Monat vor dem geplanten Wiederbeginn der Saison gibt es zwei weitere Corona-Infektionen in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Jabari Parker und Alex Len von den Sacramento Kings betonten nach positiven Tests jedoch, dass sie davon ausgehen, im Juli bei der Fortsetzung der Saison auf dem Disney-Komplex in Orlando dabei zu sein.

    Bereits davor hatten US-Medien von acht infizierten NBA-Profis berichtet. Der prominenteste Fall betrifft den serbischen All-Star-Center Nikola Jokic von den Denver Nuggets. Auch Malcolm Brogdon von den Indiana Pacers war bekannt, die Namen der sechs anderen Spieler wurden bisher nicht veröffentlicht.

  • 06/24/2020, 2:26 PM

    New-York-Marathon am 1. November abgesagt

    Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ist auch der für 1. November geplante Marathon der Leichtathleten in New York abgesagt worden. Dies gaben die Organisatoren der Großveranstaltung am Mittwoch bekannt. New York war lange Zeit das Pandemie-Epizentrum in den USA. Mehr 31.000 Menschen starben bisher in dem Bundesstaat an Covid-19.

  • 06/24/2020, 6:24 AM

    Sieben Corona-Fälle in der NBA

    Das Coronavirus hat die US-Basketballliga NBA erreicht. Der serbische All-Star-Center Nikola Jokic von den Denver Nuggets und sechs weitere Spieler seien positiv auf Covid-19 getestet worden, geht aus mehrere Medienberichten hervor. Jokic soll demnach in seiner Heimat, wo er am 15. Juni in Belgrad ein Showmatch hatte, in Quarantäne sein. Abgesehen von Jokic sollen zwei Spieler der Phoenix Suns und vier Spieler einer Mannschaft der Western Conference in der vergangenen Woche positive Tests abgeliefert haben, schreiben die US-Medien. Jokic hätte diese Woche nach Denver zurückkehren sollen. Symptome soll er keine haben.

    Die NBA will ihre wegen der Coronakrise gestoppte Saison von Ende Juli an mit einem Turnier in Disney World in Florida fortsetzen. Davor sollen sich die 22 beteiligten Teams in Orlando für mehrere Wochen in Quarantäne begeben und dort vorbereiten.

  • 06/23/2020, 1:13 PM

    Vier Toulouse-Spieler positiv auf Coronavirus getestet

    Vier Spieler des französischen Fußball-Klubs Toulouse sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Quartett müsse sich nun für 14 Tage in Quarantäne begeben, teilte Team-Arzt Patrick Flamant am Dienstag mit. Der Verein steht nach dem Abbruch der Meisterschaft als Absteiger aus der Ligue 1 fest.

    Die Spieler dürften generell weder auf noch neben dem Spielfeld Kontakt untereinander haben, erklärte Flamant. Es müsse ein Sicherheitsabstand zwischen den Personen eingehalten werden. In der vergangenen Woche waren auch beim Erstligisten AS Saint-Etienne fünf Club-Angehörige positiv auf das Coronavirus getestet worden, unter ihnen waren nach Club-Angaben drei Spieler.

  • 06/22/2020, 10:11 AM

    Fünf Spieler von Roter Stern Belgrad infiziert

    Fünf Spieler des serbischen Fußballmeisters Roter Stern Belgrad sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Spieler Marko Gobeljic, Njegos Petrovic, Dusan Jovancic und Marko Konatar fühlten sich bereits am Samstag vor dem letzten Spieltag der serbischen Superliga gegen FK Proleter Novi Sad unwohl und seien deshalb dem Stadion fern geblieben, teilte der Verein am Montag mit. Branko Jovicic zeigte keine Symptome, wurde aber ebenfalls positiv getestet, teilte der Verein weiter mit.
    Der Rest der Spieler und das Management seien auch getestet worden, jedoch ohne weitere positive Befunde, betonte der Verein.

    Roter Stern Belgrad feierte am Samstag seine dritte aufeinanderfolgende Meisterschaft nach einem 2:1-Heimsieg gegen Proleter. Etwa 18 000 Fans besuchten das Spiel und die Feierlichkeiten danach - oft eng gedrängt.

  • 06/20/2020, 4:25 PM

    Saison in Russland wurde fortgesetzt

    In Russland ist nach einer dreimonatigen Zwangspause wegen der Corona-Pandemie die Fußball-Saison fortgesetzt worden. Auch die ersten Fans der Premier-Liga durften wieder in die Stadien. 1.500 Zuschauer verfolgten am Samstag der Staatsagentur Tass zufolge das Spiel Ural Jekaterinburg gegen Rubin Kasan (2:1). Vorerst dürfen nur zehn Prozent der Tribünen-Plätze belegt sein.

    Die Spieler applaudierten während der Begegnung dem medizinischen Personal für dessen Leistung während der Coronakrise. Auf der Tribüne waren Banner angebracht, auf denen Ärzten, Pflegern und Krankenwagenfahrern gedankt wurde. In der zweiten Begegnung trafen Arsenal Tula und Spartak Moskau aufeinander.

  • 06/20/2020, 11:46 AM

    Bis zu 5.000 Fans in Frankreich erlaubt

    Frankreich will unter anderem die Stadien der Ligue 1 ab dem 11. Juli wieder für Fans öffnen. Zunächst seien aber maximal 5.000 Personen erlaubt, teilte die Regierung mit. Zu Beginn der neuen Saison am 22. August sei eine Lockerung dieser Beschränkung möglich. Dazu werde Mitte Juli die Lage abermals geprüft. Die Finali in Cup und Ligacup können folglich mit Zuschauern gespielt werden. Die Fans werden zudem auch die Möglichkeit erhalten, ihre Clubs bei den Vorbereitungsspielen für die neue Saison anzufeuern. Die Saison in Frankreich wurde am 30. April abgebrochen und Paris Saint-Germain zum Meister erklärt. Die Ligue 1 ist die einzige der fünf großen Ligen Europas, die wegen der Coronavirus-Pandemie die Meisterschaft abgebrochen hat.

  • 06/20/2020, 11:43 AM

    Eishockey: Elf positive Tests in der NHL

    In der Phase II des Rückkehrplans der National Hockey League (NHL) in die Eishockey-Trainingszentren sind von mehr als 200 seit dem 8. Juni getesteten Spielern elf positiv auf Covid-19 getestet worden. Die NHL-Teams können sich ab dem 10. Juli in Trainingslagern auf die Wiederaufnahme der Meisterschaft vorbereiten. Wann wieder gespielt werden kann, steht allerdings weiterhin nicht fest.

  • 06/19/2020, 2:31 PM

    Schweiz erlaubt Veranstaltungen mit 1000 Personen

    Der Schweizer Bundesrat lockert die Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus ab Montag weiter. Positive Effekte wird die Öffnung auch für die Sportanlässe haben. So sind ab 22. Juni Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Personen unter Auflagen wieder möglich. Der Veranstalter habe sicherzustellen, dass „die Zahl der maximal zu kontaktierenden Personen nicht größer als 300 ist“, schrieb der Bundesrat. Er empfiehlt deshalb die Unterteilung in Sektoren. Zudem müsse das Nachverfolgen der Kontakte jederzeit möglich sein. Die Entscheidung, ob Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Personen genehmigt werden, liegt aber letztlich bei den Kantonen. Diese könnten die Grenze auch herabsetzen. Die Durchführung von Großveranstaltungen mit über 1.000 Personen stellte der Schweizer Bund weiterhin ab September in Aussicht, „sofern sich die epidemiologische Lage nicht verschlechtert“.
    Damit besteht die Chance, dass der für Mitte September geplante Start der Schweizer Eishockey-Ligen mit Zuschauern über die Bühne gehen kann.

  • 06/19/2020, 8:08 AM

    Fans dürfen bei IndyCar-Rennen live dabei sein

    In der nordamerikanischen IndyCar-Serie wird wieder eine begrenze Anzahl an Zuschauern zugelassen. Erstmals wird dies bei einer Doppelveranstaltung am 17./18. Juli auf dem Iowa Speedway der Fall sein. Die Saison hatte wegen der Coronavirus-Pandemie am 6. Juni mit fast drei Monaten Verspätung vor leeren Rängen in Forth Worth in Texas begonnen. Die geplante Zahl der Zuschauer nannte die Rennserie vorerst nicht. Laut US-Medienberichten sollen aber rund 5.000 bis 6.000 Fans dabei sein können. Die Konkurrenzserie NASCAR hatte zuletzt bereits 1.000 Zuschauer zugelassen. Bei einem All-Star Rennen am 15. Juli in Tennessee sollen es sogar bis zu 30.000 sein.

  • 06/19/2020, 6:54 AM

    Spielt Djokovic bei den US Open oder nicht?

    Die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste will vor einer Zusage für die US Open erst mal die Entwicklungen abwarten. „Derzeit kann ich nicht ja oder nein sagen. Ich wäre gerne dabei, selbstverständlich. Aber ich muss erst mal sehen, wie die Regeln sein werden“, sagte der Serbe Novak Djokovic dem Tennischannel der Sinclair-Mediengruppe. Der Grand Slam in New York soll trotz der Corona-Krise wie geplant am 31. August beginnen. Djokovic war ein Kritiker der Pläne gewesen, am Termin für die US Open festzuhalten. Details zu den Abläufen sind noch unklar. „Für mich ist Quarantäne etwas, dass schwer zu akzeptieren ist, insbesondere, wenn du keinen Zugang zu den Tennisplätzen und dem Fitnessstudio hast“, sagte der 32-Jährige. Er berichtete von Gesprächen mit Vertretern des US-Tennisverbandes USTA und der Herren-Tour ATP. Demnach „ist es sehr wahrscheinlich, dass wir die Courts nutzen können in der Quarantäne. Es gibt auch eine Möglichkeit, dass es gar keine Quarantäne für einreisende Sportler gibt, das wäre phänomenal.“ Er werde „also einfach abwarten und schauen, wie sich alles entwickelt. Derzeit bin ich in Europa, und es gibt noch genug Zeit zu entscheiden, ob ich hingehe oder nicht.“

  • 06/19/2020, 6:49 AM

    Virologe ist skeptisch wegen NFL-Saisonstart

    Der führende US-Virologe in der Corona-Krise zweifelt an einer NFL-Saison in diesem Herbst. „Wenn sich die Spieler nicht im Wesentlichen in einer Blase befinden - von der Gemeinschaft isoliert und fast täglich getestet -, ist es sehr schwer zu erkennen, wie in diesem Herbst Football gespielt werden kann“, sagte Anthony Fauci nach CNN-Angaben. „Wenn es eine zweite Welle gibt, die sicherlich eine Möglichkeit ist und die durch die vorhersehbare Grippesaison erschwert würde, wird Football in diesem Jahr möglicherweise nicht stattfinden.“ Fauci ist der Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten und ein Berater der US-Regierung.
    Die National Football League will ihre Saison am 10. September mit der Partie von Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs gegen die Houston Texans beginnen. In den vergangenen Tagen waren mehrere Profis positiv auf das Coronavirus getestet worden. Noch dürfen die Spieler die Trainingsstätten ihrer Teams nicht nutzen und nur für medizinische Zwecke betreten. Unter den positiv getesteten Spielern sind laut US-Medienberichten auch Star-Runningback Ezekiel Elliot von den Dallas Cowboys und Kareem Jackson von den Denver Broncos.

  • 06/19/2020, 6:45 AM

    Baseball: Es wird weiter gestritten

    Der Streit zwischen der Baseball-Profi-Liga MLB und den Spielern über die Rahmenbedingungen der durch die Corona-Krise gänzlich ungewöhnlichen Saison ist auch nach einem Gipfel nicht gelöst. Nach dem persönlichen Treffen von Liga-Boss Rob Manfred und dem Chef der Spielergewerkschaft MLBPA, Tony Clark, in den vergangenen Tagen liegen die Vorstellungen laut US-Medienberichten noch immer zehn Spiele und etwa 275 Millionen Dollar (rund 245,4 Millionen Euro) in Gehaltszahlungen auseinander. Während die Liga die Saison mit 60 Spielen absolvieren will, fordert die Gewerkschaft 70 Partien. Da sich die beiden Seiten zumindest darin einig sind, dass die Trainingslager Ende kommender Woche beginnen sollten, läuft auf dem Weg zu einer Einigung langsam aber sicher die Zeit davon.

  • 06/17/2020, 8:39 AM

    Kanu-Weltcup gestrichen

    In diesem Jahr wird es keine Weltcup-Veranstaltungen im Kanu-Slalom mehr geben. Das entschied der Kanu-Weltverband ICF mit den Veranstaltern in Pau und in Markkleeberg, wo vom 16. bis 18. Oktober das Weltcup-Finale geplant war. Grund sind die Einreisebeschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie für Nicht-Europäer.
    Die Europameisterschaften sind von 18. bis 20. September in Prag angesetzt, sie wurden noch nicht offiziell bestätigt.

    Für Österreich haben die Wildwasserkanuten Viktoria Wolffhardt, Nadina Weratschnig und Felix Oschmautz die Olympia-Qualifikation für die auf 2021 verschobenen Sommerspiele in Tokio geschafft. Wolffhardt ließ sich heuer an der linken Schulter operieren, die Niederösterreicherin hofft, im August wieder ins Wassertraining einsteigen zu können.