Sport | Bundesliga
17.01.2018

Vertragslose Kicker: Wer will mich?

Jakob Jantscher und Lukas Rotpuller sind die prominentesten Österreicher ohne Klub.

Geduld ist eine Tugend. Der eine oder andere wird dieser Tage davon Gebrauch machen müssen. Aber Vorsicht! Endlos Zeit – wie im Herbst – ist nicht. Denn im Frühjahr dürfen in Österreich selbst vertragslose Spieler nur bis zum Ligastart unterschreiben. Da die Frist (6. Februar) in der tipico Bundesliga diesmal nach der ersten Frühjahrsrunde (3./4. Februar) endet, ist sie für Übertritte wie für Spieler ohne Klub gleichermaßen gültig. In der Sky Go Erste Liga ist für alle am 23. Februar Schluss.

Doch wen betrifft das? Welche Österreicher sind derzeit noch ohne Klub?

Ein Überblick.

Jakob Jantscher
Nach der Vertragsauflösung bei Rizespor in der Türkei hält sich der Steirer in Österreich fit. 23 Länderspiele und die EURO 2016 stehen auf seiner Visitenkarte. Und mit 29 kann noch nicht wirklich Schluss sein. Den Preis des Regisseurs können in Österreich wohl nur die Top-Klubs zahlen. Nur die haben wenig Bedarf.

Roman Kienast
Der 33-jährige Stürmer steht nach drei Monaten beim Schweizer Zweitligisten FC Wil vor einer Rückkehr nach Österreich. Klubs aus der Sky Go Erste Liga dürften Interesse haben. In Wiener Neustadt könnte Kienast den verletzten Salihi (Leistenbruch) ersetzen.

Lukas Rotpuller
Im Sommer wollte der Innenverteidiger bei der Austria nicht verlängern und ins Ausland. Mittlerweile ist klar: Der 26-Jährige hat sich verpokert. St. Pölten will den Verteidiger, der nach wie vor zögert und auf Attraktiveres hofft.

Jürgen Säumel
Der Steirer ist so alt wie Roman Kienast und gehörte wie ebendieser zum Kader bei der EURO 2008. Nach drei Jahren bei Wacker Innsbruck gab es im Sommer keinen Vertrag mehr. Ob ihm noch einer angeboten wird, darf bezweifelt werden.

Ylli Sallahi
Sturm hat angekündigt, einen Österreicher für die Position des linken Verteidigers zu holen. Ins Profil passen würde Sallahi, den Trainer Vogel aus der Bayern-Jugend kennt. Der 23-Jährige ist seit dem Abstieg in die dritte Liga mit Karlsruhe im Sommer ohne Job. Der gebürtige Kosovare hat ein Bundesligaspiel im Bayern-Dress vorzuweisen.

Thomas Bergmann
Nach dem Abstieg mit Ried im Sommer war Schluss. Nach 130 Bundesligaspielen nahm der 28-Jährige einen Job bei der Gebietskrankenkasse in Tirol an.