Sport | Bundesliga
24.02.2018

St. Pölten siegt im Kellerduell in Wolfsberg

Ein Eigentor von WAC-Torhüter Alexander Kofler entschied die Partie zugunsten des - dennoch abgeschlagenen - Schlusslichts.

Der SKN St. Pölten hat nach sechs Niederlagen nacheinander und zum überhaupt erst zweiten Mal in dieser Saison drei Punkte eingefahren. Das Schlusslicht der Fußball-Bundesliga feierte am Samstag einen 1:0-Auswärtssieg beim WAC. Die "Wölfe" aus Kärnten kassierten damit die zweite Niederlage in Folge. Ihr Vorsprung auf die Niederösterreicher verringerte sich auf zehn Punkte.


Fußball-Bundesliga - 24. Spieltag
Flyeralarm Admira Austria Wien 2:1 (1:1)
Rapid Wien LASK Linz 2:0 (1:0)
Wolfsberger AC SKN St. Pölten 0:1 (0:0)
SCR Altach SV Mattersburg 1:1 (0:1)
Sturm Graz Red Bull Salzburg So., 16.30 Uhr

Den einzigen Treffer in der Partie besorgte in der 60. Minute Eren Keles. Der von Rapid gekommene Offensivspieler erhielt nach einer gefährlichen Hereingabe von Roope Riski allerdings tatkräftige Hilfe von WAC-Torhüter Alexander Kofler, der den Ball am Boden liegend über seinen eigenen Kopf ins Netz beförderte. Nach dem Gegentreffer probierte es der WAC mit Nachdruck, agierte im gegnerischen Strafraum aber unglücklich oder überhaupt zu umständlich.

St. Pölten begann sehr aktiv und fand auch durchaus nennenswerte Chancen vor. Martin Rasner gab in der elften Minute aus großer Entfernung den ersten Torschuss ab, danach rettete Kofler im Nachfassen vor Keles. Beim seinem Einsatz verletzte sich der WAC-Goalie an der Nase, konnte mit einem frischen Trikot aber weiterspielen.

Zweiter Sieg für St. Pölten

Majeed Ashimeru (22.) sorgte für den ersten Schuss der Heimischen, verfehlte das Tor jedoch klar. Der Versuch von Dever Orgill (32.) war nur wenige Zentimeter zu weit rechts. Riski verjuxte in der 29. Minute die beste SKN-Möglichkeit, weil er aus kurzer Distanz direkt auf Kofler köpfelte. Auf der anderen Seite kam Michael Sollbauer schon in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zum Kopfball, der an der langen Ecke vorbeisprang.

In der zweiten Hälfte hielt SKN-Torhüter Filip Dmitrovic einen von Florian Flecker (87.) abgescherzelten Ball. St. Pölten durfte am Ende nach einer langen Durststrecke wieder feiern. Den ersten Sieg in der laufenden Saison hatte die Mannschaft von Trainer Oliver Lederer am 29. November mit einem 1:0 gegen die Wiener Austria gefeiert.

Wolfsberger AC 0:1 SKN St. Pölten

Wolfsberg, Lavanttal-Arena, SR Schörgenhofer

Tor: 0:1 Kofler (60./Eigentor)

WAC: Kofler - Sollbauer, Rnic, Igor - Flecker, Rabitsch, Zündel (69. Gschweidl), Ashimeru, Wernitznig - Orgill, Ouédraogo (69. Jovanovic)

SKN: Dmitrovic - Rasner, Huber, Luan, Wessely - Ambichl, Hofbauer, Malicsek (78. Luxbacher) - Schütz, Riski (63. Pak), Keles

Gelbe Karte: Zündel (28.) bzw. Keles (13.), Huber (57.), Hofbauer (71.)