Sonnleitner erzielte am 9. Februar 2014 das letzte Derby-Tor in Hütteldorf.

© APA/HERBERT PFARRHOFER

Bundesliga
10/23/2016

Mario Sonnleitners Derby-Rückkehr

Der letzte Torschütze in Hütteldorf will seine Chance.

Wirklich ausverkauft? Seit Tagen gibt es bei Rapid Anfragen, ob nicht doch noch eine Karte für das 319. Wiener Derby zu erwerben wäre. "Wir hätten zusätzlich zu den 26.300 Tickets sicher noch 6000 Karten verkaufen können", erzählt Klubservice-Leiter Andy Marek vor dem ersten Duell mit der Austria im Allianz Stadion. Die Violetten wollen nach den jüngsten Erfolgen und dem Kraftakt beim 3:3 in Rom Revanche für das 1:4 im ersten Derby.

Tormann Hadzikic ist wegen der Almer-Verletzung ab sofort die Nummer 1, Quarterback Holzhausers Einsatz ist fraglich. Bei Rapid will Trainer Büskens nicht mehr umstellen, als durch die Verletzungen von Schösswendter und Dibon ohnehin nötig ist: "Im Derby geht es darum, über diesen Punkt zu gehen."

Brisante Entscheidung

Spannend bleibt die Innenverteidiger-Frage: Wird neben Max Hofmann Mario Sonnleitner unter Büskens debütieren? Oder Max Wöber doch seine Bundesliga-Premiere feiern? Für Sonnleitner wäre es eine besondere Rückkehr: Am 9. Februar 2014 hat er beim 3:1 von Rapid gegen die Austria in Minute 84 das allerletzte Derby-Tor im Hanappi-Stadion vor dem Abriss geschossen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.