WAC besiegt Ried wieder 1:0

Der WAC gewann eine ausgeglichene Partie. © Bild: Agentur Diener/ Kuess

Wolfsbergs Minimalismus: Zum vierten Mal in Folge verlieren die Rieder mit dem knappsten Ergebnis.

Der große Aufreger der Winterpause saß gut eingepackt auf der Tribüne im kalten Wolfsberg: Franz Schiemer. Äußern wollte sich der Nachfolger von Langzeit-Manager Reiter noch nicht. Ried stellt den neuen Sportdirektor erst am Montag offiziell vor.

Was Schiemer gesehen hat, konnte ihm nicht gefallen. Denn der WAC stürmte los, als sollten alle Zweifel am Klassenerhalt frühzeitig zerstreut werden. In Minute 2 schoss Zündel drüber, eine Minute später führten die Hausherren auch schon.

--------------------------------------------------

Bundesliga-Ergebnisse:

Salzburg - St. Pölten 2:0
Mattersburg - Sturm 1:0

Admira - Altach 1:1

Tabelle

---------------------------------------------------

Nach einer schönen Kombination zog Christian Klem ab. Prosenik stieg über den Ball, Reifeltshammer fälschte unhaltbar ins eigene Tor ab. Der Treffer wurde dem Linksverteidiger des WAC zugesprochen, der in Hälfte zwei mit Muskelproblemen raus musste.

Probleme in der Defensive hatten die Wolfsberger vor der Pause nur einmal. Honsak köpfelte knapp daneben. Ebenso wie Prosenik auf der Gegenseite (19.). Mit Neuzugang Mario Leitgeb im Zentrum hatten die Kärntner alles unter Kontrolle. Die beste Chance zum 2:0 vergab Orgill. Der neue, schnelle Stürmer aus Jamaika scheiterte an Gebauer (50.).

Die auswärtsschwachen Rieder mühten sich, doch spielerische Klasse kam nicht auf. Die Partie war ausgeglichen, aber einem Treffer kam die Mannschaft des in Ried angezählten Trainers Benbennek nicht nahe.

Und so wird die Fortsetzung einer ungewöhnlichen Serie Realität: Bereits die letzten drei Duelle waren mit 1:0-Siegen des WAC gegen Ried zu Ende gegangen.

Kuriose Serie

Noch kurioser: In den letzten sieben Duellen erzielte keines der beiden Teams mehr als ein Tor. Der WAC hat weiterhin acht Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Mattersburg, in Ried muss sich Franz Schiemer hingegen mit dem Abstiegskampf beschäftigen.

WAC - Ried 1:0 (1:0)

Wolfsberg, Lavanttal-Arena, 3.032, SR Schörgenhofer

Tor: 1:0 (3.) Klem

WAC: Kofler - Standfest, Sollbauer, Rnic, Klem (49. Palla) - Zündel, M. Leitgeb, Tschernegg, G. Nutz - Orgill (83. Topcagic), Prosenik

Ried: Gebauer - Hart, Reifeltshammer, Prada, Chessa - Trauner, Ziegl (90. Brandner) - Möschl, Elseneg, Honsak (75. Fröschl) - Egho (75. Ademi)

Gelbe Karten: Zündel bzw. Ziegl, Trauner

( kurier.at ) Erstellt am 11.02.2017