Sport | Bundesliga
13.05.2017

Trainer auf Abruf: Die Klausel für den Abstiegskampf

SKN-Coach Jochen Fallmann rettet der Klassenerhalt auf dem aktuellen Rang nicht automatisch den Job.

Abstiegskampf pur in St. Pölten: Der Neunte empfängt den Siebenten Mattersburg. Es geht um die Zukunft – auch um jene der Trainer. Bei Gerald Baumgartner verlängert sich der Vertrag bis 2020, sobald der Klassenerhalt fixiert ist. Bei Jochen Fallmann ist es etwas komplizierter: Der SKN-Coach hat auf Platz neun unterschrieben und darf sich nur über eine Verlängerung freuen, wenn es in der Tabelle nach oben geht.

Der Klassenerhalt auf dem aktuellen Rang rettet Fallmann also nicht automatisch den Job. "Diese Klausel ist mir egal. Es geht nur um den Klassenerhalt des SKN, ich nehme auch Platz neun gerne", sagt Fallmann, der umbauen muss: "Mehremic und Holzmann fehlen sicher. Leider sind auch Diallo und Schütz äußerst fraglich."

Blick voraus

Mattersburgs Klassenerhalt ist noch nicht geschafft – aber da war sie schon, nach dem Sieg gegen Salzburg, die Frage an Baumgartner: "Ihr Vertrag verlängert sich beim Klassenerhalt um drei Jahre. Welche Ziele haben Sie nächstes Jahr?" Der Salzburger auf der Trainerbank von Mattersburg ließ sich aber nicht aus der Reserve locken. "Ziel ist der Klassenerhalt", meinte er trocken. "Wenn der geschafft ist, dann schauen wir weiter." 14 Punkte hatte Mattersburg in 20 Spielen unter Vastic geholt, in den zwölf unter Baumgartner sind es 23.

Zumindest emotional lässt sich der 52-Jährige aus der Reserve locken: "Es ist einfach geil, hier Trainer zu sein." Hinter den Kulissen arbeitet er schon an der nächsten Saison. Auch wenn Salzburg-Trainer Óscar Garcia ausweichend antwortet, glauben die Mattersburger nicht daran, dass David Atanga auch in der nächsten Saison verliehen wird. Also hat Baumgartner einen Landsmann im Auge, er soll Interesse haben an Thomas Goiginger, der bei Blau-Weiß Linz spielt.