Sport | Bundesliga
29.01.2018

Austria: Entscheidung um Wohlfahrt-Vertrag naht

Es wird darüber abgestimmt, ob der Sportdirektor einen neuen Vertrag erhalten soll.

Der Countdown zum Frühjahrsstart läuft bei den Violetten auf Hochtouren. Trainer Thorsten Fink zeigte sich nach dem Zypern-Trainingslager zufrieden, man probte viel im taktischen Bereich, die Neuen Stefan Stangl und Michael Madl waren laut Trainer von Beginn an Spieler gewesen, "die uns gleich helfen können". Von den zuletzt Verletzten wird nur Florian Klein für das Derby – am Sonntag in Hütteldorf – ein ernsthaftes Thema werden.

Die Derby-Woche beginnt heute mit der Sitzung des Aufsichtsrates in der Generali Arena, wo Sportdirektor Franz Wohlfahrt Werbung in eigener Sache machen wird. Wohlfahrt legt dem Aufsichtsrat mittels Referat sein Konzept für die violette Zukunft vor, danach wird darüber abgestimmt, ob der Sportdirektor einen neuen Vertrag erhalten soll. Aktuell stehen die Zeichen bei der Austria auf eine weitere Amtszeit von Wohlfahrt, wie auch zuletzt AG-Vorstand Markus Kraetschmer bestätigte.

"Wir sind auf einem guten Weg, hatten schon einige Gespräche. Bei so einer Entscheidung muss man sich auch Zeit lassen", so Wohlfahrt, der aus sportlicher Sicht Platz vier und den Europacup-Startplatz ins Visier nimmt. "Wir haben um einige Punkte zu wenig. In den verbleibenden 16 Spielen sollten wir 30 bis 32 Zähler holen, das muss reichen, um das Ziel zu erreichen", so die Hochrechnung des Ex-Goalies.