Sport | Bundesliga
10.05.2017

Antisemitische Rufe von Rapid-Fans bei Derby

Nach dem Abpfiff beim Derby zwischen den Amateurteams der Wiener Klubs am Dienstag ertönten aus dem Fanblock lautstark antisemitische Rufe - auf Video sind sie eingefangen.

Erschütternde Szenen beim Nachwuchsderby der Amateurmannschaften von Rapid Wien und der Wiener Austria in der Regionalliga Ost: Kurz nach dem Schlusspfiff - die Austria siegte trotz zwei Platzverweisen mit 2:1 - ertönen aus dem Zuschauerbereich antisemitische Rufe. Deutlich ist insgesamt sechs Mal der Ausruf "Judenschweine" zu hören. Eine Live-Übertragung der Partie auf der Facebookseite platzverweis.at fing die Szenen ein (im Video ab 1:19:45 zu hören).

Rapid Wien distanzierte sich am Mittwoch vehement von den Vorfällen. "Bedauerlicherweise kam es beim gestrigen Regionalliga-Spiel zwischen den zweiten Mannschaften des SK Rapid und des FK Austria Wien zu völlig verzichtbaren Szenen", teilte der Rekordmeister mit. "Eine kleine Gruppe von Besuchern tat sich durch antisemitische Rufe hervor, der SK Rapid verurteilt diese als Gastgeber dieses Spiels auf das Allerschärfste. Behördliche Ermittlungen gegenüber den Verursachern werden von Seiten des SK Rapid voll unterstützt und jene Personen, die sich nachweislich an diesen Beschimpfungen beteiligt haben, werden umgehend mit Hausverbot für sämtliche Veranstaltungen des SK Rapid belegt."