Bulls ließen gegen Orlando nur 59 Punkte zu

Die Chicago Bulls haben sich im NBA-Spitzenspiel gegen Orlando Magic auch ohne ihren neuerlich wegen Leistenproblemen fehlenden Superstar Derrick Rose klar durchgesetzt und dabei auch noch einen Clubrekord aufgestellt.


Der Tabellenführer der National Basketball Association (NBA) gewann beim Drittplatzierten 85:59, damit ließen die Bulls so wenige Gegenpunkte zu wie noch nie im Grunddurchgang.

Bisher hatte die Rekordmarke auf 62 aus dem Jahr 1997 gelautet. Auch Bulls-Chefcoach Tom Thibodeau durfte sich über einen Rekord freuen. Er bejubelte im 130. Spiel seinen bereits 100. Sieg, so früh war das zuvor noch keinem Trainer gelungen. Titelverteidiger Dallas kam unterdessen zu einem 112:95-Erfolg bei den Denver Nuggets. Der Deutsche Dirk Nowitzki war mit 33 Punkten einmal mehr der beste Werfer der zum vierten Mal in Serie siegreichen Mavericks.

NBA-Ergebnisse: Orlando Magic - Chicago Bulls 59:85, Charlotte Bobcats - Philadelphia 76ers 80:105, Atlanta Hawks - Boston Celtics 76:79, New Jersey Nets - Cleveland Cavaliers 100:105, Denver Nuggets - Dallas Mavericks 95:112, Golden State Warriors - Minnesota Timberwolves 93:97

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?